Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies d√ľfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte best√§tige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabh√§ngig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit √ľber den Link in der Fu√üzeile √§ndern.
sign in register welcome to bound by blood,
guest
Welcometo bound by blood
Willkommen im Bound by Blood. Wir sind ein Fandom/Mystery RPG das an die Serie Shadowhunters angelehnt ist. Unser Board exestiert schon 2 Jahre, bei den Important Information k√∂nnt ihr alles nachlesen was passiert ist sowie auch das l√§ngst Vergangene! Das Board orientiert sich an der Serie aber auch mit Elementen aus den B√ľchern. Genauso gibt es bei uns die M√∂glichkeit eigene Rassen mit einfliesen zu lassen, wenn sie unserem Setting entsprechen, jene k√∂nnt ihr bei der Charaktervorstellung vorstellen und wir schauen ob wir hamonieren k√∂nnten! Ihr k√∂nnt und d√ľrft gerne bei uns mitwirken, wenn gew√ľnscht, doch auch hat das Team viele eigene Ideen, um euch gen√ľgend Plots zu bieten. Unser Rating ist auf FSK 18 gesetzt. Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung und verf√ľgen √ľber keine Mindestpostl√§nge. Wir schreiben unsere eigene Geschichte, bei der ihr euch gut einbringen k√∂nnt. Es sind √ľbernat√ľrliche Wesen, wie Nephilim, Engel, D√§monen, Hexenmeister, Vampire, Werw√∂lfe, Elben und andere Wesen gestattet. Interesse? Dann melde dich an und werde ein Teil von uns!
online0 Teammitglieder
Zurzeit ist kein Teammitglied online!
Inplaykalender
Juli 2010
MonTueWedThuFriSatSun
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
August 2010
MonTueWedThuFriSatSun
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
September 2010
MonTueWedThuFriSatSun
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
&&' WetterInplay Info
Ein Blick auf den Kalender verr√§t uns, dass Juli - September 2010 unseren Zeitraum zeigt. Der Juli wurde - seinem Ruf vollst√§ndig gerecht und sorgte mit einem Wetterumschwung bis zu einer Spitzentemperatur von 36¬į Grad. Auch der August l√§sst uns mit sommerlichen Temperaturen nicht im Stich. Doch der anschlie√üende Sepember l√§sst die Temperaturen wieder um einige Grade sinken. Es ist mit 16 - 20¬į zu rechnen. Die n√§chste Vollmonde sind am: Montag, 26. Juli l 2010 | Dienstag, 24. August 2010 | Donnerstag, 23. September 2010

¬Ľ Inplay-Monate: Juli-September 2010
¬Ľ Tage: Montag bis Sonntag
¬Ľ N√§chster Zeitsprung: folgt
newstime
28.02 Der erste Charakter aus der Vergangenheit ist hier, nämlich Will Herondale. Weitere sind gerne gesehen.2 neue Rassen wieder im Forum. Community Abende mit unseren Usern.
31.01 Zus√§tliche Blacklist Warnung, Neue Gesuche und Sets f√ľr alle Charas erstellt von Ana aka. Leonora.
15.11 Automatische Themen Archivierung ist nun aktiv. Neue Hintergrund Infos bei den Backround Informations und im Wiki.
14.11 2 Jahre Bound by Blood!!!
18.09 Neue an das Inplay angepasste Storyline, Zeitsprung, Neue Rasse, Was bisher geschah & Timeline
16.09 Kai und Jutta haben das Forum verlassen. Chrissi unterst√ľtzt uns wieder als neues Teammitglied
02.04 Start des neuen Inplayplotes.
12.03 Der alte Plot und das Spieljahr 2009 ist beendet. Wir befinden uns nun im Jahr 2010 im Inplay. Der neue Plot wird die Tage gestartet.
18.11 Wir haben ein neues Standard Design.
17.09 Wir begr√ľ√üen Jutta aka Alec Lightwood als neues teammitglied!
19.08 Das Forum wurde neu zusammengebaut und alle Fehler behoben. Zudem begr√ľ√üen wir Kai aka Jace im neues Teammitglied. Das zweite Design ist fertig.

09.07 Verstorbene Charaktere nun als NPC im Nebenplay spielbar.
22.05 Unsere Technik-Abteilung arbeitet gerade an der Lösung des Alert-Problems.
24.01 Wir arbeiten an einem zweiten Design.
03.12 Werft doch mal einen Blick auf unseren Adventkalender.
22.11 Wir begr√ľ√üen ein neues Mitglied im Team.
15.11 Das Inplay wurde heute offiziell eröffnet.
14.11 Das Forum ist nun offiziell eröffnet. Es gibt noch das ein oder andere optische Detail das angepasst wird aber das erledigen wir so nebenbei.
07.11 Das Forum ist bald fertig und wird die nächsten Tage eröffnet werden.
Neue Antwort schreiben
Antworten zu Thema: I need you like a heart needs a beat
Benutzername:
Please select the number: 3
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Betreff:
Deine Nachricht:
Smilies
Smile Wink Cool Big Grin
Tongue Rolleyes Shy Sad
At Angel Angry Blush
Confused Dodgy Exclamation Heart
Huh Idea Sleepy Undecided
[mehr]
 
Beitragsoptionen:
Themen Abonnement:
Gib die Art der E-Mail-Benachrichtigung und des Abonnements f√ľr dieses Thema an (nur registrierte Benutzer).




Bestätigung
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)



 

Themen√ľbersicht (Neueste zuerst)
Geschrieben von Clarissa Fairchild - 06.10.2022, 20:06
Clary wol√∂te ihn nicht dr√§ngen √ľber seine Kindheit bei Valentine zu sprechen. Sicher war das nicht leicht f√ľr ihn. Als er ihr dann doch etwas davon erz√§hlte, tat ihr das Leid was Jace bereits in so jungen Jahren erleben musste. "Das ist schrecklich, ich w√ľnschte wirklich das w√§re dir nicht passiert.", sagte sie. Clary war erstaunt das sich Jace ge√∂ffnet hatte. Bestimmt war das nicht leicht f√ľr ihn. Aber er hatte es geschafft. "Die Lightwoods sind deine Familie und sie lieben dich wie du bist.", meinte Clary. Denn Maryse liebte Jace und f√ľr sie war er ihr Sohn. Das konnte jeder sehen.

Schlie√ülich schlich sich wieder die angenehme Stille ein. Man musste nicht immer reden. Zudem wurde Clary bewusst wie dringend sie etwas Schlaf ben√∂tigte. Ihr Wunsch nach einem normalen Mundie Tag blieb unausgesprochen. Zum einem weil Clary nicht wieder davon anfing und zum anderen weil auch wohl Jace das Thema vergessen hatte. So war es nun und daran konnte man nichts √§ndern. Ein weiteres Mal kuschelte sie sich n√§her an Jace und kurz danach √ľberkam sie auch die M√ľdigkeit. Damit reiste Clary ins Land der Tr√§ume, dicht Seite an Seite mit ihrem liebsten.
Geschrieben von Jace Herondale - 06.10.2022, 18:12
Als Clary sich da so entschuldigte nahm er sie in den Arm. "Alles gut, ich versuche dar√ľber zu reden.", meinte der Schattenj√§ger schlie√ülich und machte eine Pause. "Valentine hatte die Gestaltenwandler-Rune und zog mich in Gestalt von Michael Wayland auf. Jener schenkte mir mal einen Adler und er meinte ich solle ihn z√§hmen... Dies hatte ich auch getan.", Jace hielt erneut inne, lachte abweisend in sich hinein. "Tja dies tat ich, ich lehrte diesem edlen Tier viel und, war stolz auf mich zeigte es meinem Vater... Und jener meinte nur - ich sollte ihn z√§hmen - nicht lieben lernen, wie ich es tat.", sagte Jace weiter und schluckte. "Er hatte ihn vor meinen Augen get√∂tet. Eine Lektion die ich von ihm lernen sollte. Er war es auch der mir erz√§hlt hatte dass meine Mutter gestorben sei als ich noch ein Babx war und schlie√ülich lie√ü Valentine mich mit 10 Jahren alleine... Ich kam zu den Lightwoods die mich herzlich aufgenommen hatten... H√§tte ich sie nicht gehabt, w√ľsste ich nicht wo ich jetzt w√§re.", gab Jace schlie√ülich zu und sah schlie√ülich zu Clary. Das war wohl das erste Mal das er sich ihr so richtig ge√∂ffnet hatte, und dennoch hatte er es getan selbst wenn es schmerzte. Vielleicht war es auch gut diese unterdr√ľckten Emotionen einmal laut auszusprechen, aber noch wusste und f√ľhlte er sich nicht wirklich danach.

Stille hatte in den Zimmer seinen Platz gefunden, denn Jace wusste nicht was er weiter sagen sollte, er lag einfach nur da und lies Clarissa sein Gesagtes vorerst einmal verarbeiten. Zumal wollte er sie nicht direkt gleich √ľberfordern mit all zu vieler Information. Zumal es geheissen hatte sie brauche Ruhe und diese... musste er ihr asbald auch geben, wusste er nur zu gut dass es von N√∂ten w√§re.
Geschrieben von Clarissa Fairchild - 06.10.2022, 11:32
Clary war bewusst dass, das verr√ľckt klang, aber das waren exakt ihre Worte gewesen. Vielleicht hatte sie der Angriff zum umdenken gebracht. Wer wusste das schon? Clary hingegen hoffte nun auf ein besseres Verh√§ltnis zu ihr. Das Jace daraufhin sprachlos war, konnte Clary gut verstehen. So war es ihr auch ergangen als Imogen das gesagt hatte. "Ich wei√ü ziemlich unglaublich, ich denke es war sicher nicht einfach f√ľr sie das zu sagen. Wahrscheinlich w√ľrde sie es auch nie wiederholen aber ich bin froh das ich es wei√ü.", meinte Clary. Schlie√ülich geh√∂rte Imogen zu Jaces Familie und daher war es ihr Wichtig das sie sich verstanden. "Ja wir werden sehen.", stimmte sie ihm zu. Keiner wusste Schlie√ülich was die Zukunft mit sich brachte.

Clary h√§tte das Thema vermutlich nicht anschneiden sollen. Jace fiehl es nicht gerade leicht dar√ľber zu sprechen. Er wirkte verkrampft bei diesem Thema, das wollte sie damit nicht erreichen. "Tut mir leid ich h√§tte nicht davon anfangen sollen!", entschuldigte sie sich. Valebtines Erziehung hatte ihn schlie√ülich die erstenn 10 Jahre seines Lebens gepr√§gt, das konnte er nicht so schnell vergessen. Daran h√§tte sie denken k√∂nnen als sie das Thema ansprach. Aus diesem Grund war sie auch √ľber den Themen Wechsel nicht verwundert.

Die Frage verwunderte sie. Standen ihr , ihre W√ľnsche so derart ins Gesicht geschrieben? Wobei fehlen , fehlen eigentlich nicht. Es gab nur diesen l√§stigen Wunsch, nach Normalit√§t. Wobei Normalit√§t relativ war, denn Jace w√ľrde darin etwas anderes sehen als sie. Dann eher Mundie Realit√§t um es besser abzugrenzen. Clary musste tats√§chlich √ľberlegen ob und was sie darauf antworten sollte "Mir fehlt nichts, aber manchmal,... ", begann sie aber stoppte dann. Das war nun mal ihr vergangenes Leben und das hier ihr neues . Was also brachte dieser dumme Wunsch? Nichts. "Ach nichts, mir fehlt nichts, es ist alles gut so wie es ist.", meinte sie schlie√ülich. Sie musste akzeptieren das Mundie typische Aktivit√§ten der Vergangenheit angeh√∂rten.
Geschrieben von Jace Herondale - 06.10.2022, 10:04
Jace, h√∂rte Clary zu, sie sprach √ľber das Gespr√§ch mit Imogen. Er zog bei ihren Worten die Augenbrauen hoch. "Das hat sie gesagt...", meinte er und war sich nicht sicher ob er dem Glauben schenken konnte. Die Inqisitorin hatte meist eine sehr unterschwellige Art jemanden in Verlegenheit zu bringen und Jace war sich im Moment nicht sicher ob sie dies nun auch genauso bei Clarissa getan hatte. Wobei... wenn sie sagte, das beste was ihm passieren konnte. - Jace √ľberlegte kurz. Er kam mit sich auf keinen gr√ľnen Zweig, konnte er sich beim besten Willen jene Worte aus Imogen's Mund nicht vorstellen.

"Nun ja... √§hm.", kommentierte der Schattenj√§ger daraufhin, zuckte aber dann mit den Schultern, wenn sie es wirklich so gesagt hatte, dann war doch alles gut, oder? Sie w√ľrde Clary akzeptieren, somit ihr auch eben endlich Ruhe geben. Und dennoch war Jace nicht so wirklich davon √ľberzeugt, nur zu gerne w√§re er dabei gewesen. "Man wird sehen.", meinte er da weiter. Er wollte Clary nicht selbst verunsichern, aber er wollte ihre Euphorie daf√ľr etwas d√§mpfen - wenn Imogen doch noch etwas schnippisch auf sie reagieren sollte.

"√úber meine Kindheit gibt es nicht viel zu erz√§hlen.", meinte Jace dann als er das Thema wechselte und er wirkte pl√∂tzlich wie versteinert. Eben anders. Er sprach nicht gern dar√ľber was sollte er ihr da gro√üartig erz√§hlen. Um abzulenken stellte Jace ihr eine Frage. "Fehlt dir irgendetwas, ich meine jetzt nicht k√∂rperlich aber ... du hattest vor deinem Schattenj√§gerdasein auch ein Leben?", fragte er und stoppte in seinem Tun, Clarys Arm zu streicheln, sah sie fragend dabei an. Dass die Zwei nur nebeneinander lagen st√∂rte den Schattenj√§ger kein Bisschen, sie verbrachten quasi 'Zeit miteinander'. Selbst wenn Clary bald schon ins Land der Tr√§ume reisen w√ľrde.
Geschrieben von Clarissa Fairchild - 05.10.2022, 19:34
Clary war froh das daraus kein Streit geworden war. Denn das wollte sie nicht. Jace war Stur und bei den Angel auch sie konnte Stur sein, doch solange sie einander hatten, schafften sie alles. Zusammen mit Izzy, Alec und Magnus w√ľrden sie auch die neue Gefahr meistern. Sie hatten Jace aus Valentines F√§ngen befreit und eine t√∂dliches Virus aufgehalten. Was also auch immer die neue Gefahr war, sie w√ľrden es schaffen. Zuvor w√ľrden sie schon rausbekommen was es mit diese Angreifer auf sich hatte.

"Ich werde mich auch schonen, in unserem Bett. Du kannst dich dann gerne zu mir legen und mir von deiner Kindheit erzählen, während ich langsam in den Schlaf gleite.", meinte sie und zuckte mit den Schultern. Auch wenn Clary nicht abgeneigt wäre, anderes anszustellen. Doch diese nicht Jugendfreien Aktivitäten waren nicht ganz der Sinn von Ruhe und Schlaf. Genau das brauchte sie aber jetzt.

Gerne lie√ü sie sich von Jace in ihr gemeinsames Zimmer bringen und am Bett ablegen. Als Jace neben ihr Lag, kuschelte sie sich sofort an ihn. Mehr brauchte sie nicht. Seine N√§he war die beste Entspannung. So lag sie da und lie√ü ihre Gedanken kreisen. W√ľrde sie einmal einen Tag erleben an dem nichts passierte? Einen normalen Tag nur sie und Jace. Wobei wahrscheinlich w√ľrde ihm das zu langweilig sein. Clays Mundie dasein war eben nicht vollst√§ndig verschwunden. W√§hrend sie nachdachte, fiehl ihr das Gespr√§ch mit der Inquisitiorin wieder ein. "Ich hatte vorhin ein Interessentes Gespr√§ch mit deiner Gro√ümutter. ", begann sie. "Sie hat sich tats√§chlich bedankt und was mich am meisten √ľberraschte war als sie sagte, sie h√§tte sich geirrt, als sie vor einiger Zeit sagte ich sei nicht gut genug f√ľr dich, denn sie h√§tte jetzt erkannt das ich das beste w√§re, was dir passieren k√∂nnte.", erz√§hlte Clary ihm. Es war sch√∂n gewesen das zu h√∂ren, sie war Jaces Gro√ümutter und somit Teil seiner Familie.
Geschrieben von Jace Herondale - 05.10.2022, 19:14
Sein Blick √§nderte sich als Clary von Zusammenhalt sprach. Klar, sie waren eine fixe Truppe. Izzy, Alec, Clary als auch er. Ein jeder der 4 konnte sich aufeinander blind verlassen aber... dass er Clary aber nicht besch√ľtzen konnte kratzte am Ego des Schattenj√§gers.

Wie dem auch sei...Jace vernahm ihre weiteren Worte. Verlockend, da hatte Clary wohl andere Pl√§ne... nettere. Jace konnte nicht anders als zu grinsen, wusste er ganz genau worauf das hinauslaufen w√ľrde dieses unterschwellige Angebot welches ihm gerade unterbreitet wurde. "Ich dachte man sollte dich schonen...", meinte Jace da. Umschlang aber ihren K√∂rper, hob sie sachte hoch nur um sie Richtung Zimmer zu tragen.

Gemeinsam angekommen im Zimmer, legte Jace sie sachte am Bett ab, legte sich ebenso neben die Rothaarige. Fing an mit dem Handr√ľcken Clarys Arm zu streicheln.
Geschrieben von Clarissa Fairchild - 05.10.2022, 18:46
Clary wollte nicht streiten. War es de n wirklich so komisch das sie einfach nur bei Jace sein wollte? Bei ihnen ging es immer auf und ab. Ein Problem folgte dem n√§chsten. Mittlerweile hatte sie sich daran gew√∂hnt aber das √§nderte nichts das sie sich w√ľnschte hin und wieder alles f√ľr einen Tag zu vergessen und einfach etwas zusammen zu machen. Fr√ľher also bevor sie von der Schattenwelt wusste, hatte sie sich vorgestellt wie es wohl war einen Freund zu haben. Was man zusammen unternehmen konnte. Doch dann √§nderte sich alles. Dies bedeutete jedoch nicht das Clary keinen Spa√ü an Schattenj√§ger Aktivit√§ten hatte. Das Training machte Spa√ü und manchmal machten sie nach einer Mission einen Abstecher ins Hunters Moon. Auch das war sch√∂n. Dennoch war da dieser innere Wunsch nach Zweisamkeit. Weiter konnte die junge Schattenj√§gerin dar√ľber nicht mehr nachdenken denn da packte sie jemand am Handgelenk. Als sie aufblickte sah sie Jace.

"Ich frankreich keinesfalls das es Leicht war. Es war f√ľr mich ebenso wenig leicht zu zusehen wie man dich niedergestochen hatte .", meinte sie und sch√ľttelte frustriert den Kopf. Genau das wollte sie eigentlich vermeiden. Als Jace dann weitersprach, verblasst der leichte √Ąrger der sich gebildet hatte. "Ich kann gut auf mich selbst aufpassen, es ist nicht deine Aufgabe Jace und dennoch passen wir ja dennoch aufeinander auf. Diesesmal war ich es. Bei unserem letzten Date warst du es. Die Gefahr ist immer √ľberall aber wir haben uns!'", sagte sie. Sie verstand Jaces Reakton aber er durfte sich keine Schuld geben. Denn er hatte keine Schuld! "Wie w√§rs wenn du mich jetzt einfach k√ľsst und mich anschlie√üend in unser Zimmer bringst!", meinte sie und lachte.
Geschrieben von Jace Herondale - 05.10.2022, 18:05
"Fuck!", kam es aus Jaces Mund und er trat diesesmal mit voller Wucht gegen den Boxsack als Clary den Trainingsraum verlassen hatte. Es war das Letzte was er wollte - mit ihr zu streiten oder gar zu diskutieren. Er seufzte, brachte den herumschwingenden Sack zum Stehen und war dann Clarissa nachgegangen. Obwohl sie zwar meinte, 'Ohne ihn' aber - das lies er nicht weiter so einfach auf sich sitzen.

Jace holte Clary ein, packte sie am Handgelenk, sodass sie stehen bleiben musste. "Glaubst du ernsthaft es war leicht die Stunden ... Ohne zu wissen was dir fehlt oder wie es dir geht?", fragte er schlie√ülich und seine Nasenfl√ľgel bebten leicht bei seinen Worten. "Ich habe mir sorgen um dich gemacht, sch√∂n und gut dass es dir soweit gut geht aber es geht nicht um Dich.", okay... gut jetzt war es zu sp√§t einen R√ľckzieher zu machen. Sein Blick lag unver√§ndert auf der Rothaarigen. "Ich, ich h√§tte euch besch√ľtzen sollen...", meinte Jace da und lies unsachte ihr Handgelenk wieder los. Gut, Clary konnte nichts daf√ľr - aber das sah Jace im Moment nicht.

"Glaubst du ich will dass du gehst?", fragte er da und leckte sich kopfsch√ľttelnd √ľber die Lippen. "Dann liegst du falsch....", seufzte er und rieb sich √ľber die Stirn. Er wollte nicht streiten oder diskutieren und dennoch waren seine Worte doch etwas forsch der Schattenj√§gerin gegen√ľber gewesen es war ihm bewusst aber... er wollte ihr doch nur klar machen, dass er sie nicht verlieren wollte... War das denn so schwer zu verstehen, dass er sich keine Sorgen machen wollte um sie geschweige denn dass er sich die Schuld gab f√ľr Geschehenes?
Geschrieben von Clarissa Fairchild - 05.10.2022, 17:54
Sie verstehe es nicht. Clary seufzte. Gerade f√ľhlte es sich an als w√ľrde sie gegen Windm√ľhlen k√§mpfen. Da war er wieder, Jaces Sturkopf. Clary antwortete nicht, sondern sch√ľttelte einfach den Kopf. Eine Diskussion w√ľrde nichts bringen und daf√ľr hatte sie auch keine Kraft. War es so schlimm das sie bei ihm sein wollte? Mit ihrer Idee mit der Inquisitiorin zu sprechen schien auch nicht gut zu sein. Als Jace dann auch noch die Umarmung l√∂ste, reichte es Clary. Sie wollte weg. Irgendwie war die Freude verschwunden und die Entt√§uschung kam.

"Ich hatte auch nicht vor zu trainieren. Ich werde jetzt gehen, werde ein hei√ües Bad nehmen und mich dann ins Bett legen. Ohne dich, denn du bist einfach nur schlecht drauf.", meinte sie. Sie machte keine Szene, sie w√ľrde einfach gehen. Nat√ľrlich verstand sie das er besorgt war aber verdammt, sie hatte doch nur in seiner N√§he sein wollen. Sie hatte halt gedacht nachdem was passiert war, w√ľrden sie beide einfach froh sein den jeweils anderen bei sich zu haben. Ja sie wussten noch immer nicht was passiert war. Clary hatte einen Vorschlag gemacht aber der kam scheinbar nicht gut an. Mehr konnten sie jetzt nicht machen. Clary wollte nichts lieber als wissen wer daf√ľr verantwortlich war. Aber sie konnten es ja schlecht aus der Inquisitiorin rauspr√ľgeln. "Ich geh dann mal.", sagte sie noch und verlie√ü anschlie√üend den Trainingsraum um in ihr gemeinsames Zimmer zu gehen.
Geschrieben von Jace Herondale - 05.10.2022, 17:14
Er h√∂rte was Clary sagte atmete tief ein und auch wieder aus, versuchte sich wieder unter Kontrolle zu bringen. Sp√ľrte aber dass sein jetziger Zustand es nur schwer zulie√ü. "Du verstehst das nicht...", meinte der Blonde da trocken ihr entgegen und sch√ľttelte mit dem Kopf. Es brachte Nichts weiter dar√ľber mit ihr zu reden, sie w√ľrde es so oder so nicht verstehen.

Die Idee mit der Inqisitorin zu sprechen war rein theoretisch gut aber Jace wusste selbst wenn diese Frau sich etwas in den Kopf gesetzt hatte, dann war sie nur schwer vom Gegenteil zu √ľberzeugen.

Klar, war Imogen auch sicherlich kein Unmensch aber... ihr Wort war Gesetz und niemand sollte dagegen angehen. "Keine Ahnung.", meinte Jace, l√∂ste sich von der Schattenj√§gerin aus der Umarmung. "Das w√ľrde jetzt nur f√ľr Unruhe sorgen im Moment.", meinte Jace da und kniff die Augen zusammen. Es widerstrebte ihn ebenso aber sogesehen waren die beiden machtlos. Er hoffte darauf, das Alec irgendetwas regeln konnte, und er so selbst auch dann an Informationen kommen w√ľrde.

"Und du fällst so oder so aus.", meinte er mahnend und sein Blick verhärtete sich augenblicklich erneut. "Glaubst du ich will dass dir etwas passiert, oder du dich erneut verausgabst. Wir wissen nicht wer der Feind ist!", erfasste der Schattenjäger erneut das Wort und schließlich sah er seine Freundin an. Nein er konnte und wollte nicht zulassen, dass ihr noch einmal etwas passierte.
Dieses Thema hat mehr als 10 Antworten. Ganzes Thema lesen.