Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies d├╝fen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte best├Ątige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabh├Ąngig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ├╝ber den Link in der Fu├čzeile ├Ąndern.
sign in register welcome to bound by blood,
guest
Welcometo bound by blood
Willkommen im Bound by Blood. Wir sind ein Fandom/Mystery RPG das an die Serie Shadowhunters angelehnt ist. Unser Board exestiert schon eine Weile, bei den Important Information k├Ânnt ihr alles nachlesen was passiert ist sowie auch das l├Ąngst Vergangene! Das Board orientiert sich an der Serie aber auch mit Elementen aus den B├╝chern. Genauso gibt es bei uns die M├Âglichkeit eigene Rassen mit einfliesen zu lassen, wenn sie unserem Setting entsprechen, jene k├Ânnt ihr bei der Charaktervorstellung vorstellen und wir schauen ob wir hamonieren k├Ânnten! Ihr k├Ânnt und d├╝rft gerne bei uns mitwirken, wenn gew├╝nscht, doch auch hat das Team viele eigene Ideen, um euch gen├╝gend Plots zu bieten. Unser Rating ist auf FSK 18 gesetzt. Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung und verf├╝gen ├╝ber keine Mindestpostl├Ąnge. Wir schreiben unsere eigene Geschichte, bei der ihr euch gut einbringen k├Ânnt. Es sind ├╝bernat├╝rliche Wesen, wie Nephilim, Engel, D├Ąmonen, Hexenmeister, Vampire, Werw├Âlfe, Elben und andere Wesen gestattet. Interesse? Dann melde dich an und werde ein Teil von uns!
online1 Teammitglied
Inplaykalender
April 2010
MonTueWedThuFriSatSun
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
Mai 2010
MonTueWedThuFriSatSun
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Juni 2010
MonTueWedThuFriSatSun
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
&&' WetterInplay Info
Ein Blick auf den Kalender verr├Ąt uns, dass April - Juni 2010 unseren Zeitraum zeigt. Schneefall. Der April wurde - seinem Ruf vollst├Ąndig gerecht und sorgte mit einem Wetterumschwung f├╝r einen markanten Wetterwechsel, der es in sich hatte. Doch nach dem April wurde es allm├Ąhlich w├Ąrmer und w├Ąrmer mit Spitzentemperatur von 34┬░ Grad. Die n├Ąchste Vollmonde sind am: Samstag, 16. April 2010 | Montag, 16. Mai 2010 | Dienstag, 14. Juni 2010

┬╗ Inplay-Monate: April-Juni 2010
┬╗ Tage: Montag bis Sonntag
┬╗ N├Ąchster Zeitsprung: folgt
newstime
24.09 Neue Rassen sind im Forum erschienen
02.04 Start des neuen Inplayplotes.
12.03 Der alte Plot und das Spieljahr 2009 ist beendet. Wir befinden uns nun im Jahr 2010 im Inplay. Der neue Plot wird die Tage gestartet.
18.11 Wir haben ein neues Standard Design.
17.09 Wir begr├╝├čen Jutta aka Alec Lightwood als neues teammitglied!
19.08 Das Forum wurde neu zusammengebaut und alle Fehler behoben. Zudem begr├╝├čen wir Kai aka Jace im neues Teammitglied. Das zweite Design ist fertig.

09.07 Verstorbene Charaktere nun als NPC im Nebenplay spielbar.
22.05 Unsere Technik-Abteilung arbeitet gerade an der L├Âsung des Alert-Problems.
24.01 Wir arbeiten an einem zweiten Design.
03.12 Werft doch mal einen Blick auf unseren Adventkalender.
22.11 Wir begr├╝├čen ein neues Mitglied im Team.
15.11 Das Inplay wurde heute offiziell er├Âffnet.
14.11 Das Forum ist nun offiziell er├Âffnet. Es gibt noch das ein oder andere optische Detail das angepasst wird aber das erledigen wir so nebenbei.
07.11 Das Forum ist bald fertig und wird die n├Ąchsten Tage er├Âffnet werden.
  Torn Soul Day
<g12>Eric Hellstr├Âm</g12>
years old - -
Posted on:  03.07.2022, 21:12 - W├Ârter: -

Torn Soul Day
   Gast   Gast
am 08.01.2010




Eric war so schnell er nur konnte nach Stockholm zur├╝ckgekehrt. W├Ąhrend seines Treffen mit dem Institutleiter von Griechenland, hatte ihn die Nachricht von den Vorf├Ąllen erreicht. Colin Andersons Entf├╝hrung, die Befreiung durch Jamie und die Shadowhunter, die dort eingeteilt waren, wie auch der Verlust von Lovis, der Parabatai von Robins kleinem Bruder Finn.
Der Institutsleiter der Griechen hatte die Lage verstanden und das Treffen aufgrund der Situation verk├╝rzt. So konnte Eric mit den vorl├Ąufigen Berichten zur├╝ckkehren. Alles weitere w├╝rden Sie sp├Ąter regeln.
Da Jamie nach der ├╝berraschenden Verlobung mit Colin nicht abk├Âmmlich war, versuchte der Shadowhunter es mit den Transportmitteln der Mundies. Zum Abend des n├Ąchsten Tages landete er sicher in Stockholm und hatte sich ins Institut begeben. Colin und Jamie hatten ihn freundlicherweise am Flughafen aufgelesen, sodass Eric ihnen pers├Ânlich gratulieren konnte und den Stand erfragen konnten.
Der Bruder seines bestens Freundes war aufgrund der Wunden und des Verlustes seines Parabatais ohnm├Ąchtig geworden, wurde versorgt und lag auf der Krankenstation. Jamie hatte sich darum gek├╝mmert, dass Finn ein Einzelzimmer bekommen hatte.
Der Shadowhunter schritt schnellen Schrittes durch die G├Ąnge zur Krankenstation und wurde blass als er sah in welchem Zustand der Bruder seines verstorbenen Parabatais war. Eric wusste, dass Finn ihm die Schuld am Tod von Robin gab, doch gerade in diesem Augenblick kam es auf Finn's innere St├Ąrke an. Nur er alleine konnte diesen Zustand beenden. Er musste den Willen haben, bevor die Leere kam.
Eric's Magen zog sich krampfhaft zusammen und er ballte die H├Ąnde zu F├Ąusten. Ich h├Ątte mehr auf ihn achtgeben sollen. Lovis hat mich gebeten Sie nach der R├╝ckkehr zu behandeln wie jeden Anderen. Anders als Finn hat er mich nicht daf├╝r verantwortlich gemacht, dass Robin tot ist....Er hat bereits genug durchgemacht, dachte er mit den Gedanken an den Selbstmord von Robin's und Finn's Mutter.
Der Shadowhunter wechselte gerade den k├╝hlen Waschlappen, der auf Finn's Stirn lag als dieser begann sich zu r├╝hren. Er sah sich in diesem Augenblick selber dort liegen. Aufwachend, bis einen Augenblick sp├Ąter der Schmerz und dann die endlose Leere folgte.
Vor zwei Jahren sa├č Freya neben seinem Bett. Sie hatte ihn aufgefangen, als er aufgesprungen war und versuchte Robin zu retten. Er hatte in seiner eigenen Ohnmacht vorerst vergessen was passiert war. Bis alles auf einmal wieder gekommen war und ihm den Boden unter den F├╝├čen wegriss.
"Finn..Keine Panik. Du bist im Institut."









written by
<g12>Finn Lundvik</g12>
years old - -
Posted on:  03.07.2022, 21:53 - W├Ârter: -

Torn Soul Day
   Gast   Gast
am 08.01.2010




Nicht nur Eric hat erfahren was passiert war, nein auch Freya. Sie sa├č schon an Finn's Bett, als Eric hinzu kam. Sie stand auf , da mit er ihren Platz einnehmen konnte. Sanft legte sie eine Hand auf seine Schulter."Schaffst du das?" fragte sie und konnte ihren besorgten Unterton nicht verbergen. Ihre Angst, das Eric Erneut an diese Erinnerung zerbrechen konnte war gro├č. Sein Gesichtsausdruck zeigte ihr, wie entsetzt er ├╝ber Finn's Anblick war. Au├čerdem wusste sie, das er und Finn nicht gerade das beste Verh├Ąltnis zu einander hatten."Ich leg mich ein wenig hin, wenn was ist sag bitte bescheid. Ich bringe euch sp├Ąter was zu essen vor bei." Freya gab Eric einen Kuss auf die Wange. Diese Situation ging auch an ihr nicht spurlos vorbei. Doch wollte sie gerade nicht dar├╝ber reden, weshalb sie den Krankenfl├╝gel verlie├č.

Schwarz.... Um ihn herum war alles schwarz..... Er war von einer Dunkelheit umgeben, die er sich nicht erkl├Ąren konnte. Wo war er hier und wo war Lovis? Er war mit ihm zusammen im Anwesen von Eriksson. Colin , wurde von Kreismitgliedern entf├╝hrt. Einer, der unter ihnen war. Und keiner bemerkte es, selbst nicht, als es zu sp├Ąt war. Es dauerte bis sie Colin fanden und befreien konnten. Doch gab es einen Kampf und sie kamen nicht gegen alle an. Lovis brach vor Finn zusammen, nach dem er sich vor ihn geworfen und dann wurde alles schwarz. Du musst auf wachen Finn. Du musst ohne mich weiter leben.... h├Ârte er eine Stimme , in ihm sagen und er st├Âhnte leise auf, als er etwas k├╝hles auf seine Stirn gelegt wurde. Es schmerzte, tausend Messerstiche fuhren in dem Moment durch seinen K├Ârper. Er konnte sich nicht erkl├Ąren woher dieser Schmerz kam. Er ├Âffnete die Augen und Kniff sie gleich wieder zusammen. Konnte man nicht dieses helle Licht ausschalten? "Finn..Keine Panik. Du bist im Institut." h├Ârte er eine Stimme sagen, die ihm bekannt vorkam. Institut?... Nein da war er nicht. Da konnte er nicht sein? Und es war nicht Eric der neben ihm sa├č. "LOVIS...." Schrie Finn wie aus dem nichts, riss die Augen auf und schreckte auf. Er wollte aufstehen, doch etwas hielt ihn fest. "Wo ist er? Wo ist Lovis?" fragte er verzweifelt und seine Hand glitt zu der Stelle an der ihre Parabatai Rune sa├č. Ein Schmerz durch zog seine Seele und er schrie verzweifelt auf. Ein Schmerz den er nicht beschreiben konnte und hoffte nie f├╝hlen zu m├╝ssen, nach dem er sah wie Eric f├╝hlte. Es war als w├╝rde man ein St├╝ck aus ihn heraus rei├čen. Schwer Atmend viel er zur├╝ck aufs Bett und nahm Eric jetzt erst war. "D....D...Das i....i...ist nicht war?"stotterte er leise und sp├╝rte wie sich die Tr├Ąnen aus seinen Augenwinkeln l├Âsten und die Wange runter liefen. Er sah Eric an und dieser musste ihm keine Antwort darauf geben."NEEEEIIIINNNN...." schrie Finn verzweifelt auf, krallte sich im Bettlaken fest und schloss die Augen, in der Hoffnung dass es um ihn herum wieder dunkel wurde.









written by
<g12>Eric Hellstr├Âm</g12>
years old - -
Posted on:  14.07.2022, 21:51 - W├Ârter: -

Torn Soul Day
   Gast   Gast
am 08.01.2010




Als Eric das Krankenzimmer betrat, sa├č Freya bereits am Bett. Sie sah ersch├Âpft aus. Mit einem dankbaren Nicken nahm er den Platz neben dem Bett ein, ehe ihre Hand auf seiner Schulter lag. "Schaffst du das?"
Eric schluckte h├Ârbar. "Ich wei├č es nicht. Aber ich muss es schaffen...Und dabei ist mir egal, was er von mir denkt. Trotz allem bin ich auch mit f├╝r ihn verantwortlich. Leg dich ruhig hin. Du siehst m├╝de aus.", sagte er ihr sanft aber bestimmt. Langsam wurde es alles ein wenig besser. Zu lange hatte er sich abgeschottet und niemanden au├čer Freya an sich ran gelassen.
Besorgt blickte er Ihr hinterher und pr├╝fte dann die Vitalzeichen auf den Monitoren, wischte den Schwei├č von der Stirn und wurde von seinen eigenen Erinnerungen heimgesucht. Anders als Finn hatte Eric sich nach dem Todessto├č Robin's zu ihm durchgek├Ąmpft und seinen Leichnam bis zur├╝ck zum Institut getragen. Erst dort war er zusammengeklappt.
All das hatte ihn bet├Ąubt, die Schmerzen hatten die Knochenbr├╝che ├╝bert├╝ncht und die leere hatte ihn vollst├Ąndig beansprucht. Erst als er zwei Tage sp├Ąter, wie Finn auf der Krankenstation lag und aufwachte, hatte er realisiert was wirklich passiert war.
Eric zuckte zusammen, als er sah wie Finn aufschreckte und nach seinem Parabatai rief. "LOVIS....Wo ist er? Wo ist Lovis?" Eric dr├╝ckte Finn sanft aber bestimmt zur├╝ck ins Bett, damit er die Elektroden nicht vom K├Ârper riss oder die Maschine umwarf. Der Schmerz in der Stimme des Hunters zeriss Eric erneut.
"Er ist in die Obhut des Engels gegangen, Finn. Er hat dir das Leben gerettet und daf├╝r seines gegeben.", sagte er mit kratziger Stimme. "D....D...Das i....i...ist nicht war?NEEEEIIIINNNN...." Eric's Blick glitt zum Boden, als auch ihm die Tr├Ąnen liefen. Er konnte jeden Augenblick nachvollziehen, als w├╝rde er es erneut durchleben. "Es tut mir aufrichtig leid. Selbst Jamie konnte nichts mehr f├╝r ihn tun....Und ich kann mir denken, dass ich die letzte Person bin, die du hier haben willst..Aber ich bin f├╝r dich da, ebenso wie Freya."









written by
<g12>Finn Lundvik</g12>
years old - -
Posted on:  24.07.2022, 22:27 - W├Ârter: -

Torn Soul Day
   Gast   Gast
am 08.01.2010




Das Baby brauchte viel Energie und saugte es f├Ârmlich aus Freya heraus, was anscheinend auch Erich sah. Wenn sie nicht schlief, dann war ihr Hei├čhunger gro├č, oder sie k├Ąmpfte mit der ├ťbelkeit. Manchmal fragte sie sich, warum sie sich das ├╝berhaupt an tat und dann sah sie in Eric's Augen und sie wusste warum. "Verantwortlich ist er f├╝r sich selber. Er ist alt genug Eric." Dennoch verstand sie, warum er so f├╝hlte. Ihr ging es ja damals nicht anders. "Wenn was sein sollte weck mich bitte. Ja!?" Sie w├╝rde sonst wohl keine Ruhe finden, wenn sie sich jetzt hinlegte, ohne zu wissen, das er sich nicht meldete so bald was ist.

Finn sp├╝rte das jemand bei ihm war. Er sp├╝rte, etwas k├╝hles auf seine Stirn, das ihn leicht auf keuchen lie├č. Er h├Ârte auch seltsame Ger├Ąusche, nur konnte er sie nicht zu ordnen. Da es um ihm herum immer noch schwarz war. Schwarz und leer, als h├Ątte man ihm das Licht genommen und die Luft zum Atmen, die er brauchte um das zu ├╝berleben. Finn...wach auf...k├Ąmpfe ohne mich weiter und vernichte sie....H├Ârte er wieder eine leise Stimme sagen. Allerdings wusste er auch das er ohne seinen Parabatai nicht die kraft besa├č weiter zu k├Ąmpfen, da ihm so viel an st├Ąrke fehlte. Nur m├╝hsam ├Âffnete er die Augen und sp├╝rte sofort was los gewesen ist. Dieser Schmerz in seiner Seele zerriss ihn in tausend Teile. "Er ist in die Obhut des Engels gegangen, Finn. Er hat dir das Leben gerettet und daf├╝r seines gegeben." In die Obhut der Engel?Finn konnte das nicht glauben, wollte es nicht. Obwohl er sp├╝rte das dem so war. Er schlo├č seine Augen erneut. In der Hoffnung von der Dunkelheit wieder eingeschlossen zu werden. Doch das geschah nicht und er ├Âffnete sie wieder. Tr├Ąnen l├Âsten sich aus seinem Augenwinkel und rannten ├╝ber seine Wange, ehe er zu Eric blickte. "Es tut mir aufrichtig leid. Selbst Jamie konnte nichts mehr f├╝r ihn tun....Und ich kann mir denken, dass ich die letzte Person bin, die du hier haben willst.. Aber ich bin f├╝r dich da, ebenso wie Freya." Finn schluckte schwer, bei Eric's Worten. Er verdiente es nicht, das dieser f├╝r ihn da war, nach dem er ihn die letzten Jahre wie den letzten Dreck behandelte. "Das ist die strafe der Engel. Die Strafe f├╝r mein Verhalten dir gegen├╝ber."Brachte er m├╝hsam hervor. Er verdiente es nicht besser, genau so zu leiden, wie Eric leiden musste, nach dem sein Bruder starb und er ihm f├╝r alles die Schuld gab. "E...E...Es tut mir leid...."entschuldigte sich der Shadowhunter , bei dem ehemaligen Parabatai's seines Bruders.

Langsam setzte Finn sich auf, wischte sich die Tr├Ąnen weg und riss sich die Elektronen ab, die mit seinem Oberk├Ârper verbunden waren. "Nicht...."Bat er Eric, der versuchte ihn erneut auf zu halten. Kurz kniff er seine Augen zusammen, nach dem er endlich aufrecht sa├č. Sein Kreislauf fand das ganze nicht so prickelnd und lie├č ihn das deutlich sp├╝ren. "Bring mich hier raus. Bitte."Er schlug die Bettdecke auf und lie├č die Beine aus dem Bett heraus h├Ąngen. er musste hier weg. Das piepen der Ger├Ąusche trieb ihn in den Wahnsinn.









written by
<g12>Eric Hellstr├Âm</g12>
years old - -
Posted on:  31.07.2022, 20:39 - W├Ârter: -

Torn Soul Day
   Gast   Gast
am 08.01.2010




"Verantwortlich ist er f├╝r sich selber. Er ist alt genug Eric...Wenn was sein sollte weck mich bitte. Ja!?" Der Shadowhunter nickte zustimmend und gab ihr einen leichten Kuss auf die Wange. "Ruh dich aus."
Dann wandte sich Eric an Finn und begann sich um diesen zu k├╝mmern, begleitet von den regelm├Ą├čigen T├Ânen der ├ťberwachung der Vitalzeichen. F├╝r einen Moment sah er sich selber dort im Bett liegen. Versunken in Dunkelheit, darauf wartend, dieser Finsternis zu entkommen, aufzutauchen, bis dann die Leere kommt und einem den Boden unter den F├╝├čen weg zieht.
Eric's Hand wanderte zur Narbe, die einmal seine Parabatai Rune gewesen war und zuckte zusammen. Der Schmerz war immer noch da. Doch die Regung auf dem Krankenbett riss ihn zur├╝ck. Finn war aufgewacht und es zeriss den Institutsleiter, den Bruder seines verstorbenen Parabatais so zu sehen.
"Das ist die Strafe der Engel. Die Strafe f├╝r mein Verhalten dir gegen├╝ber..E...E...Es tut mir leid...." Eric versagte die Stimme bei den Worten, so griff er nur nach Finn's linker Hand und dr├╝ckte diese leicht.
Was dann passierte, kannte Eric auch noch. Die Flucht, um sich verabschieden zu k├Ânnen. Anders als bei Robin war es f├╝r Lovis m├Âglich gewesen. Jamie hatte geholfen, den Shadowhunter auf Bitte der Shadowhunter in dessen Zimmer aufzubahren.
"Nicht....Bring mich hier raus. Bitte." Eric warf einen Blick auf die Monitore und lie├č davon ab, Finn im Bett zu halten. "Ich bringe dich zu ihm..St├╝tz dich auf mich.", sagte er mit erstickter Stimme und half dem Shadowhunter mit dem geschw├Ąchten Kreislauf aus dem Bett.
Vom Krankenfl├╝gel war es nicht weit zu dem alten Zimmer von Lovis, ├╝berall waren die Blument├Âpfe mit wei├čen Rosen gef├╝llt und vor dem Zimmer standen zwei stille Br├╝der, die Platz machten, als Eric sich n├Ąherte.
Im Zimmer half er Finn in den Stuhl neben dem Bett und dr├╝ckte sanft dessen Schulter. "Er hat es geschafft, Lovis. Du hast ihn gerettet. Du hast das nobelste Opfer gegeben, dass ein Freund geben kann. Das gesamte Institut wird dich vermissen..Aber sei dir sicher, dass ich weiter auf Finn aufpassen werde. Wie auf den kleinen Bruder, der er schon immer f├╝r mich war...", sagte Eric an den leblosen Lovis und wandte sich dann mit Tr├Ąnen im Gesicht ab. "Ich warte drau├čen. Nimm dir soviel Zeit, wie du brauchst.", f├╝gte er an Finn an und schritt zur T├╝r.









written by
<g12>Finn Lundvik</g12>
years old - -
Posted on:  06.08.2022, 16:19 - W├Ârter: -

Torn Soul Day
   Gast   Gast
am 08.01.2010




Freya nickte Eric nur noch zu, nach dem dieser meinte sie solle sich ausruhen und lie├č ihn alleine bei Finn zur├╝ck.
Dieser nahm durch aus war, das jemand bei ihm sa├č. Auch wenn er grade in der Dunkelheit versunken war, sp├╝rte etwas k├╝hles auf seiner Stirn und h├Ârte dieses piepen, welches er immer noch nicht zu ordnen konnte. Er wollte seine Augen nicht ├Âffnen, doch er wusste das er fr├╝her oder sp├Ąter wieder zu sich kommen musste. Denn er war noch am Leben! Und alleine f├╝r Lovis musste er weiter Leben!
Und so erwachte er kurze Zeit sp├Ąter und erblickte Eric neben sich. Er musste ihm nicht sagen was passiert es, er sp├╝rte das es ihn innerlich zerriss. Er hatte viel erwartet, aber nicht das der ehemalige Parabatai seines Bruders neben ihm am Bett sa├č und f├╝r ihn da war. Das einzige was Finn jetzt nur noch tun konnte war sich f├╝r sein Verhalten zu entschuldigen. Wie oft schmiss er ihm an den Kopf das er, sich w├╝nschte, das er an der Stelle von seinem Bruder gestorben w├Ąre und nun sa├č er hier und dr├╝ckte seine Hand, als w├Ąre das alles nie vorgefallen.

Es war nicht die Flucht die Finn aus dem Bett trieb, es war dieses piepen von den Ger├Ąten. Er dachte in dem Moment noch nicht einmal dran, das er sich noch von Lovis verabschieden k├Ânnte. Wenn er das ├╝berhaupt wollte. "Ich bringe dich zu ihm.. St├╝tz dich auf mich." h├Ârte er Eric mit erstickter Stimme sagen. "Z....z...zu ihm?"fragte Finn mit zitternder Stimme und lie├č es zu, das Eric ihm aus dem Bett half. Kurz sackten seine Knie zusammen, als er stand und er hielt sich an Erich fest um nicht auf dem Boden zu landen. "Geht schon..."Meinte er und stand kurz darauf Aufrecht, auch wenn dieses nicht so einfach war. Wenigstens mussten sie nicht weit gehen, um Lovis Zimmer zu erreichen. Die ganzen Blument├Âpfe gef├╝llt mit wei├čen Rosen, lie├čen den Hunter schwer schlucken. Die zwei stillen Br├╝der die sich vor Lovis Zimmer befanden jagten ihm einen Schauer ├╝ber den R├╝cken. Dann war das alles hier doch kein Traum aus dem er auf wachen konnte!?

Die zwei stillen Br├╝der, gingen einen Schritt zur Seite und sie betraten das Zimmer. Sein blick glitt auf Lovis Bett, wo er lag und einfach nur schlief!? Er starrte Lovis an, w├Ąrend Eric half, einen Stuhl herbei zu schaffen, auf dem er sich setzten konnte. "Er hat es geschafft, Lovis. Du hast ihn gerettet. Du hast das nobelste Opfer gegeben, dass ein Freund geben kann. Das gesamte Institut wird dich vermissen.. Aber sei dir sicher, dass ich weiter auf Finn aufpassen werde. Wie auf den kleinen Bruder, der er schon immer f├╝r mich war...", sagte Eric an den leblosen Lovis und wandte sich dann mit Tr├Ąnen im Gesicht ab. "Ich warte drau├čen. Nimm dir soviel Zeit, wie du brauchst.", f├╝gte er an Finn an und schritt zur T├╝r. Dieser blinzelte kurz und sp├╝rte eine Hand auf seiner Schulter, die dann verschwand. "B...b...Bleib B...b..bitte..." Bat Finn mit zitternder Stimme, stand vom Stuhl auf und sank auf die Knie. Er nahm Lovies Hand in seine. "Lovis bitte, du musst aufwachen, h├Ârst du...."Verzweifelt lie├č er die kalte Hand seines Parabatai's los und r├╝ttelte ihn an den Schultern. " Lovis wach endlich auf...."rief er noch mal und sp├╝rte wie die Tr├Ąnen seinen weg hinunter bannten. "Du Idiot, h├Âr endlich auf da mit, warum hast du das getan?"Er bekam keine Antwort und er legte seinen Kopf auf Lovis Brust ab. Leise liefen die tr├Ąnen an seinen Wagen herab w├Ąrend er sich an Lovis einfach nur fest hielt, in der Hoffnung er w├╝rde sich vielleicht doch noch bewegen. Doch das tat er nicht. "Er wird nicht mehr auf wachen!?"kam es irgendwann leise von ihm mit zitternder Stimme und sein Blick ging zu Eric. Vorsichtig hob er den Kopf , lie├č Lovis los und setzte sich auf den Boden.









written by
<g12>Eric Hellstr├Âm</g12>
years old - -
Posted on:  08.08.2022, 12:50 - W├Ârter: -

Torn Soul Day
   Gast   Gast
am 08.01.2010




"Z....z...zu ihm?..Geht schon..." Eric konnte nicht anders, als schwer zu schlucken bei den Worten von Finn. Der Schmerz und Verlust war allgegenw├Ąrtig. Er lief wie eine dunkle Aura an Eric's Nacken hinab und erinnerte ihn an seinen eigenen Verlust. Es f├╝hlte sich wieder so real an, doch diesmal war er vorbereitet.
Die ersten Gespr├Ąche mit Jamie hatten Wunder gewirkt. Genauso wie das Wissen um Robins Kind, dass von Freya ausgetragen wurde. Er w├╝rde nicht aufgeben. Er hatte Robin ein Versprechen gegeben.
Vor Lovis Zimmer standen zwei stille Br├╝der, die den Leichnam von Finn's Parabatai in zwei Tagen in die Stadt der Stille bringen w├╝rden. An der Ort der ewigen Ruhe. Der Shadowhunter half Finn in den Stuhl, ehe er sich selber verabschiedete und dem Bruder seines verstorbenen Parabatais alleine lassen wollte, damit dieser sich verabschieden konnte.
"B...b...Bleib B...b..bitte..." Die gequ├Ąlten Worte lie├čen Eric stocken, ehe er sich von der T├╝r abwandte und neben Finn auf das Bett setzte. Die Hand auf seiner Schulter liegend und mit dem Daumen leicht streichelnd.
"Lovis bitte, du musst aufwachen, h├Ârst du.... Lovis wach endlich auf....Du Idiot, h├Âr endlich auf da mit, warum hast du das getan? Er wird nicht mehr auf wachen!?" Als sich Ihre Blicke trafen und Eric sah, dass Finn die Lage verstanden hatte, rutschte er neben ihm zu Boden und legte den Arm um ihn.
"Nein, dass wird er nicht...Er ist tot und blickt nun gemeinsam mit Robin vom Himmel zu uns hinab.....Ich wei├č, wie sich das anf├╝hlt. Die Leere droht einen zu verschlingen..Aber ich bin f├╝r dich da, so wie Freya es bei mir gewesen war. Ich helfe dir, jeden Schritt auf dem langen Weg zur Heilung.", hauchte er, w├Ąhrend die Tr├Ąnen ungehindert liefen und er einfach nur f├╝r den Bruder seines Parabatais da war.









written by
<g12>Finn Lundvik</g12>
years old - -
Posted on:  12.08.2022, 15:03 - W├Ârter: -

Torn Soul Day
   Gast   Gast
am 08.01.2010




Eric war grade der einzige, der verstand was in Finn vor sich ging. Und er war einer der wenigen, die der Hunter im Moment an sich heran lassen w├╝rde. Weil Eric f├╝hlte wie Finn. Er litt mit ihm zusammen, als w├Ąre er sein Parabatai. Dabei verlor er ihn genauso wie Finn seinen verlor. Zusammen verlie├čen sie das Krankenzimmer und gingen zu Lovis. Er lag auf dem Bett, als w├╝rde er schlafen und jeden Moment aufwachen. Weshalb Finn auch erstmal versuchte ihn zu wecken, was aber nicht funktionierte. er sp├╝rte wie ein Daumen, auf seiner Schulter kleine Kreise zeichnete, die ihn langsam beruhigten. Wirklich verstehen wollte Finn die Lage nicht. Akzeptieren musste er sie aber. Verzweifelt dar├╝ber sah er in Eric's Augen und schluckte schwer. "Nein, dass wird er nicht...Er ist tot und blickt nun gemeinsam mit Robin vom Himmel zu uns hinab.....Ich wei├č, wie sich das anf├╝hlt. Die Leere droht einen zu verschlingen.. Aber ich bin f├╝r dich da, so wie Freya es bei mir gewesen war. Ich helfe dir, jeden Schritt auf dem langen Weg zur Heilung." Heilung? Gab es das wirklich? Eine Heilung f├╝r die gebrochene Seele? Finn war sich da grade nicht so sicher.

Er schmiegte sich an Eric heran, wie ein kleiner Junge der Schutz suchte und brauchte. Er schloss die Augen. Doch immer wenn er die Augen schloss sah er Lovis vor sich. Wie sie sich das erste mal gegen├╝ber standen, ansahen und sofort wussten das sie f├╝r einander bestimmt waren. Wie sie voreinander standen und den Parabatai Schwur ableisteten, wie sie zusammen Trainierten, K├Ąmpften und wie der Pfeil durch ihn gebohrt wurde, w├Ąrend sie versuchten Anderson zu befreien. Tr├Ąnen liefen ├╝ber sein Gesicht , das er an Eric's Brust vergrub, bis sie getrocknet waren. "I....i...ich bin m├╝de."Hauchte er ersch├Âpft."Bringst du mich in mein Zimmer?"Auf die Krankenstation wollte er nicht zur├╝ck, dort w├╝rde er wahnsinnig werden. Aber her wollte er jetzt auch nicht bleiben. Er war m├╝de. Unendlich m├╝de und wollte einfach nur noch schlafen. Und am liebsten nicht mehr aufwachen, so wie Lovis. Denn dann w├Ąre er bei ihm und bei seinem Bruder.









written by
<g12>Eric Hellstr├Âm</g12>
years old - -
Posted on:  20.08.2022, 22:40 - W├Ârter: -

Torn Soul Day
   Gast   Gast
am 08.01.2010




Als sich Finn ersch├Âpft und niedergeschlagen neben Eric anschmiegte, nahm er den anderem Shadowhunter wie selbstverst├Ąndlich in den Arm. Die N├Ąhe erw├Ąrmte sein eigenes geschundenes Herz, denn trotz der harschen Worte, die er seit Robin's Tod nur noch von Finn geh├Ârt hatte, so war Eric ihm keineswegs b├Âse gewesen.
Die Worte hatten ihn immer verletzt, doch seit er von dem Baby wusste und bei Jamie regelm├Ą├čige Gespr├Ąche f├╝hrte, ging es langsam aber stetig besser.
Eric sp├╝rte etwas nasses auf seinem Oberk├Ârper, blickte hinab und sah das die Tr├Ąnen sein Shirt durchn├Ąssten. Seine linke Hand fuhr sanft durch die Haare des Shadowhunters, w├Ąhrend der Arm fest um diesen geschlungen war. "Lass es raus...Ich bin bei dir...Immer.", hauchte der Institutsleiter als der Andere pl├Âtzlich aufblickte. "I....i...ich bin m├╝de...Bringst du mich in mein Zimmer?" Eric nickte, half Finn aufzustehen und st├╝tzte ihn immer noch im geschw├Ąchten Zustand. "Ich bringe dich r├╝ber.", erwiderte Eric wie selbstverst├Ąndlich und f├╝hrte Finn aus Lovis Zimmer. Hinter Ihnen verstellten die stillen Br├╝der wieder die T├╝r.
Das Zimmer von Finn war nicht weit weg. Da die Zimmer ├╝ber der Einsatzzentrale lagen, folgten Sie dem Rundweg bis Sie das Zimmer des Shadowhunters erreichten. Eric brachte Finn zum Bett, musterte den Hunter kurz und lie├č ihn in der Kleidung ins Bett. "Soll ich bleiben?", in der Frage klang beinahe mehr eine Bitte als eine Frage, doch da Finn nickte zog er selber seine Jacke und Schuhe aus und setzte sich neben den liegenden Finn auf das Bett.
Das schwarze Shirt war eng an seinem Oberk├Ârper liegend und die graue Hose war eine bequeme Trainingshose, die nur so aussah wie eine normale Hose. "Schlaf. Ich bin bei dir. Du bist nicht alleine."









written by
<g12>Finn Lundvik</g12>
years old - -
Posted on:  04.09.2022, 14:19 - W├Ârter: -

Torn Soul Day
   Gast   Gast
am 08.01.2010




F├╝r Selbstverst├Ąndlich war das hier grade alles nicht, was Eric f├╝r Finn tat. Er w├╝rde es ihm nicht einmal ├╝bel nehmen, wenn er ihn genauso so herablassend behandeln w├╝rde, wie er es die letzten Jahre tat. Der Hunter gab Eric nie die Chance ihm zu erkl├Ąren, wie es in ihm Aussah, was er f├╝hlte, nach dem man ihm das nahm, was man ihm genommen hatte. "Lass es raus...Ich bin bei dir...Immer." H├Ârte er Eric sagen und sah zu ihm hoch. "W..W...Warum? Warum tust du das f├╝r mich?"Er konnte es sich einfach nicht erkl├Ąren, nach all dem was war. Er schmiegte sich wieder an Eric heran, bis seine Tr├Ąnen getrocknet w├Ąren und keine mehr ihren weg auf sein durch n├Ąsstes Shirt fanden.

Eine lehre machte sich in ihm Breit und er wurde M├╝de, weshalb, er Eric bat ihn in sein Zimmer zu bringen. "Ich bringe dich r├╝ber." erwiderte Eric wie selbstverst├Ąndlich, half Finn auf zu stehen und st├╝tzte ihn. Zusammen verlie├čen sie Lovis Zimmer. Kurz bevor sich die T├╝r von Lovis Zimmer schlo├č, drehte er sich noch einmal zu seinem Parabatai um, der immer noch so friedlich auf dem Bett lag und keine Anstalten machte, sich zu Bewegen. "Mach's gut Lovis...."Verabschiedete er sich leise. Ihn noch einmal so zu sehen, w├╝rde er nicht verkraften. Sein Zimmer war zum Gl├╝ck nicht weit weg und er lie├č sich ersch├Âpft von Eric ins Bett bringen. "Soll ich bleiben?" Finn sah zu Eric und nickte. Auf der einen Seite wollte er zwar alleine sein, aber auf der anderen Seite, wollte er die W├Ąrme sp├╝ren, die man ihm nahm. Er drehte sich zu dem Hunter, der sich neben ihm auf das Bett setzte und sah auf, das nasse schwarze T -Shirt, welches eng an seinem Oberk├Ârper lag. "Das ist nass, das musst du ausziehen!"Kam es m├╝de von Finn und er g├Ąhnte leicht. Aber er wollte nicht das Eric sich wegen ihm noch eine Erk├Ąltung zu zog. Irgendwie schmiegte er sich an dem sitzenden Eric heran, seine Hand ruhte auf dessen Oberschenkel, w├Ąhrend er die Augen schlo├č und einschlief.









written by
┬ź Next Oldest | Next Newest ┬╗



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/G├Ąste