Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
sign in register welcome to bound by blood,
guest
Welcometo bound by blood
Willkommen im Bound by Blood. Wir sind ein Fandom/Mystery RPG das an die Serie Shadowhunters angelehnt ist. Unser Board exestiert schon eine Weile, bei den Important Information könnt ihr alles nachlesen was passiert ist sowie auch das längst Vergangene! Das Board orientiert sich an der Serie aber auch mit Elementen aus den Büchern. Genauso gibt es bei uns die Möglichkeit eigene Rassen mit einfliesen zu lassen, wenn sie unserem Setting entsprechen, jene könnt ihr bei der Charaktervorstellung vorstellen und wir schauen ob wir hamonieren könnten! Ihr könnt und dürft gerne bei uns mitwirken, wenn gewünscht, doch auch hat das Team viele eigene Ideen, um euch genügend Plots zu bieten. Unser Rating ist auf FSK 18 gesetzt. Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung und verfügen über keine Mindestpostlänge. Wir schreiben unsere eigene Geschichte, bei der ihr euch gut einbringen könnt. Es sind übernatürliche Wesen, wie Nephilim, Engel, Dämonen, Hexenmeister, Vampire, Werwölfe, Elben und andere Wesen gestattet. Interesse? Dann melde dich an und werde ein Teil von uns!
online1 Teammitglied
Inplaykalender
April 2010
MonTueWedThuFriSatSun
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
Mai 2010
MonTueWedThuFriSatSun
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Juni 2010
MonTueWedThuFriSatSun
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
&&' WetterInplay Info
Ein Blick auf den Kalender verrät uns, dass April - Juni 2010 unseren Zeitraum zeigt. Schneefall. Der April wurde - seinem Ruf vollständig gerecht und sorgte mit einem Wetterumschwung für einen markanten Wetterwechsel, der es in sich hatte. Doch nach dem April wurde es allmählich wärmer und wärmer mit Spitzentemperatur von 34° Grad. Die nächste Vollmonde sind am: Samstag, 16. April 2010 | Montag, 16. Mai 2010 | Dienstag, 14. Juni 2010

» Inplay-Monate: April-Juni 2010
» Tage: Montag bis Sonntag
» Nächster Zeitsprung: folgt
newstime
24.09 Neue Rassen sind im Forum erschienen
02.04 Start des neuen Inplayplotes.
12.03 Der alte Plot und das Spieljahr 2009 ist beendet. Wir befinden uns nun im Jahr 2010 im Inplay. Der neue Plot wird die Tage gestartet.
18.11 Wir haben ein neues Standard Design.
17.09 Wir begrüßen Jutta aka Alec Lightwood als neues teammitglied!
19.08 Das Forum wurde neu zusammengebaut und alle Fehler behoben. Zudem begrüßen wir Kai aka Jace im neues Teammitglied. Das zweite Design ist fertig.

09.07 Verstorbene Charaktere nun als NPC im Nebenplay spielbar.
22.05 Unsere Technik-Abteilung arbeitet gerade an der Lösung des Alert-Problems.
24.01 Wir arbeiten an einem zweiten Design.
03.12 Werft doch mal einen Blick auf unseren Adventkalender.
22.11 Wir begrüßen ein neues Mitglied im Team.
15.11 Das Inplay wurde heute offiziell eröffnet.
14.11 Das Forum ist nun offiziell eröffnet. Es gibt noch das ein oder andere optische Detail das angepasst wird aber das erledigen wir so nebenbei.
07.11 Das Forum ist bald fertig und wird die nächsten Tage eröffnet werden.
  secrets hidden in the darkness
<g12>Cassian Firestorm</g12>
years old - -
Posted on:  26.03.2022, 11:31 - Wörter: -

secrets hidden in the darkness
   Gast   Gast
am 16.01.2010




Zeit für einen Männerabend? Cassian war ja fast versucht Yannick zu fragen, ob er etwas getrunken hatte, dummerweise kannte er die Antwort darauf bereits und war sich nicht sicher, ob er sie hören wollte. Zwar hatte der Werwolf ihm erklärt, dass der längst wieder überfällig war, gut, da stimmte Cassian ihm voll und ganz zu, aber das dumpfe Gefühl, dass da noch etwas anderes hinter steckte ließ ihn nicht ganz los. Immerhin hatte sein bester Freund ihn kaum aus den Augen gelassen, nachdem Anna und er sich hatten verhaften lassen. Gut, die Nummer war dann etwas Gegenseitig verlaufen, selbst wenn Cassian den beiden ihren Freiraum ließ und sich auch zurück zog, mal ernsthaft, es gab Sachen, da musste er nicht bei sein. Und wollte es auch gar nicht, mal so nebenbei bemerkt.
Da Anna jedoch arbeiten musste, hatte er sich darauf eingelassen sich mit Yannick bei ihnen in der Wohnung zu treffen, schließlich gab es da für sie alle genug Schlafmöglichkeiten, wenn der Abend zu lang werden sollte und zum Höllenengel, das würde er werden, das wusste Cassian jetzt schon. Und er freute sich darauf. Denn warum auch immer Yannick plötzlich damit um die Ecke gekommen war, er hatte Recht damit, dass der letzte Abend viel zu lange her war. Da der andere versprochen hatte sich ums Essen zu kümmern, kümmerte Cassian sich um die Getränke, auch wenn erst mal nur Limo auf den Tisch wanderte in dem Wissen, dass es nicht lange dabei bleiben würde. Er seufzte leise, als seine Gedanken zum Institut zogen und er dann doch wieder den Kopf schüttelte, um den Gedanken an den Ratstypen wieder zu verdrängen. Darüber war er immer noch nicht hinweg, erst wurden sie verhaftet und dann die Nummer. Vielleicht sollte er die Musik etwas lauter aufdrehen, gerade wollte er seine eigenen Gedanken nicht hören, so gar nicht! Der Barkeeper war gerade auf dem Weg zur Anlage, als es an der Tür klingelte. Warum hatte Yannick eigentlich noch keinen eigenen Schlüssel? Darüber sollte er auch mit Anna mal sprechen und doch überwand er die paar Schritte zur Tür, ehe er einen kurzen Blick durch den Türspion warf, nur für alle Fälle, ehe er ihm öffnete. „Hey, ist...“ Er brach ab, während er einen Schritt zur Seite ging, um den ehemaligen Hunter hinein zu lassen. „Sorry, ich weiß ich sag das zu oft, aber...du siehst beschissen aus. Was ist passiert?“ Keine Höflichkeitsfrage, eher Sorge, denn etwas in der Haltung des Werwolfes stimmte nicht, ohne dass Cassian genau ausmachen konnte, was genau es eigentlich war und doch wusste er nur noch zu gut, wie er ihn gestern verzweifelt hatte zu erreichen und nur mit einer kurzen Nachricht abgespeist worden war. Eine Nachricht die zwar behauptet hatte, dass alles in Ordnung war und doch nach einer ganz anderen Wahrheit geschrieen hatte, ohne das auf seine Antwort, ob Yan sich da wirklich sicher war, noch eine weitere Reaktion, geschweige denn eine Antwort gekommen war.









written by
<g11>Yannick Stormborn</g11>
years old - -
Posted on:  26.03.2022, 17:22 - Wörter: -

secrets hidden in the darkness
   Gast   Gast
am 16.01.2010




Einen Abend mit Cassian! Das war genau das was der Werwolf heute brauchte. Ohne Anna und ohne Tyler, auch wenn er beide liebte. Auf seinen ehemaligen Parabatai zu treffen, war dann doch ein wenig viel gewesen. Er konnte immer noch nicht glauben, das er wieder da war und das sein Vater, schuld an der ganzen Scheiße war, die ihren wieder fahren ist. Kyle versprach sich um Ty zu kümmern. So konnte er seine Freunde in Ruhe darauf vorbereiten, das Tyler wieder da war. Aber wie tat man das am besten. Er verließ die Wohnung und überlegte den ganzen Weg zu Cassian, wie er das am besten rüber bringen könnte. Fast vergaß er sogar die Pizza mit zu bringen. Zum Glück war sein Hunger größer gewesen. Er orderte gleich eine Familienpizza mit das , was beide am liebsten mochten und stand schon kurze Zeit später vor Cassian' & Anna's Wohnung. Warum er noch keinen Schlüssel für die Wohnung besaß, wusste er selber nicht. "Na endlich, ich dachte schon ich muss hier Wurzeln schlafen." Begrüßte er seinen besten Freund, trat ein und legte den Karton mit der Pizza auf den Tisch.„Sorry, ich weiß ich sag das zu oft, aber...du siehst beschissen aus. Was ist passiert?"Mit hochgezogener Augenbraue, sah er Cass an und roch erstmal an sich. Auch wenn er frisch geduscht hatte, wusste er nicht ob noch ein Stück von Tyler's Fisch Geruch an ihm hing, nach dem sie letzte Nacht zusammen in einem Bett lagen. "Danke fürs Kompliment...." Brummte er. Er wusste ja dass Cassian, sich nur um ihn sorgte, wenn er so hier auf tauchte.
Sein Blick ging kurz zur Limo, die auf dem Tisch Stand. Er war sich sicher dass das gleich was anderes stehen würde. "Tyler ist wieder da...." Kam es kurz und knapp von ihm. Er ging zum Küchenschrank und holte zwei Whisky Gläser heraus. Er war nicht der einzige der das jetzt brauchte. Es war immer noch seltsam den Namen seines ehemaligen Parabatai's wieder aus zu sprechen . Schließlich dachte er ein halbes Jahr lang, er wäre tot und ist innerlich daran fast zerbrochen.









written by
<g12>Cassian Firestorm</g12>
years old - -
Posted on:  26.03.2022, 19:49 - Wörter: -

secrets hidden in the darkness
   Gast   Gast
am 16.01.2010




Cassian zog eine Augenbraue hoch. „Wenn du hier anfängst Wurzeln zu schlagen, gieße ich dich, versprochen. Ich kann bestimmt auch noch etwas Dünger auftreiben, aber ich warne dich schon mal vor, weil einpflanzen tue ich dich dann in Annas Zimmer.“ erklärte er trocken, nachdem er die Tür wieder geschlossen hatte. Kurz ging sein Blick zu der Pizzaschachtel auf dem Tisch, ehe er sich erst einmal erkundigte, was überhaupt los war. Mal ehrlich, das sah doch ein Blinder mit Krückstock, das etwas nicht passte, auch wenn der Hunter hoffte, dass nicht die nächste Katastrophe über sie hinein gerauscht war. Langsam reichte es wirklich, auch wenn er das dumpfe Gefühl hatte, dass das Leben mal wieder nicht danach fragen würde. Fehlte wirklich nur noch, dass sein Vater hier gleich auch noch auf der Matte stehen würde. Andererseits würde er Yannick dann vermutlich auch nicht aufhalten sich darum zu kümmern, auch wenn er keine Lust hatte die Sauerei danach wieder weg zu machen.

„Dafür hat man doch Freunde, oder hab ich da was falsch verstanden?“
erkundigte er sich trocken, auch wenn das nichts an seinem besorgten Blick änderte, der immer noch auf dem Werwolf lag, der zum Küchenschrank ging um die Whisky Gläser heraus zu holen. „Gleich so schlimm?“ wollte er wissen, ehe sein Mund aufklappte und er Yannick ansah, als hätte dieser nicht mehr alle Tassen im Schrank. Ohne dass es ihm in dem Augenblick wirklich bewusst war, hatte er auch die Augen etwas aufgerissen, ohne dass die Antworte wirklich bei ihn im Hirn angekommen zu sein schien. Dennoch schloss er erst mal den Mund wieder, um zu schlucken. „Warte...bitte...was?! Das ist jetzt nicht wahr, oder? Was...beim Höllenengel ist passiert?“ wollte er wissen, ehe er sich auch schon umdrehte. „Ich glaube nur wir brauchen was stärkeres als Whisky.“ murmelte er leise, während er kurz die Minibar ansteuerte, in dem Wissen dass die Flasche heute auf jeden Fall noch gelehrt werden würde. Verflucht, das hätte es wirklich nicht gebraucht.
Mit dem Gedanken kehrte der Barkeeper zurück zu Yan und öffnete die Flasche, um in beide Gläser etwas einzugießen, bevor er die Flasche offen stehen ließ. Vermutlich würde Yan sie sowieso gleich exen wie es aussah und Cassian hatte keinen Schimmer, wie zur Hölle er ihn daran hindern sollte.









written by
<g11>Yannick Stormborn</g11>
years old - -
Posted on:  27.03.2022, 14:34 - Wörter: -

secrets hidden in the darkness
   Gast   Gast
am 16.01.2010




Yannick lachte leise auf."Gießen nur mit Whisky und Düngen, jeden Morgen mit Kaffee. Ich bin auch ganz pflegeleicht versprochen ." Gut das war vielleicht gelogen, das wusste Cassian auch. Dafür würde er in voller Blüte wieder Strahlen, wenn er den ganzen Mist erstmal verdaut hatte.
Da denkt man, schlimmer geht es nicht mehr, kommt gleich der nächste Scheiß hinterher.

"Ja, ja ...." kam es bestätigend von Yan und er ging zum Küchenschrank , um die Whisky Gläser raus zu holen.
Auf die Frage hin, ob es so schlimm war, nickte Yan nur. Er konnte zwar sagen , noch schlimmer, doch musste er das nicht, nach dem endlich raus war, worum es hier ging. Die Blicke seines besten Freundes sagten mehr als tausend Worte.
„Warte...bitte...was?!" "Du hast schon richtig gehört. Der Tyler, mein Parabatai, mein ehemaliger Parabatai." Eine Tatsache die ihn immer noch schmerzte und innerlich zerriss. Er lehnte sich an den Küchentresen.
"Das ist jetzt nicht wahr, oder? Was...beim Höllenengel ist passiert? Ich glaube nur wir brauchen was stärkeres als Whisky.“ Da hatte sein bester Freund ausnahmsweise mal Recht. " Doch ist es. Aber erstmal ...." Er sah zu dem Glas, welches Cass füllte, prostete ihm zu , setzte an und spülte es auf Ex hinunter. Kurz verzog er das Gesicht und fragte sich, was Cass ihm das wiederliches eingeschenkt hatte, bevor er die Flasche nahm und sich nach schenkte. "Ich war vorgestern Nacht auf dem Weg zur Arbeit, wollte noch kurz bei euch vorbei , als ich eine Frau schreien hörte. Ich lief natürlich zu ihr um zu sehen was los war und da lag er , unter einem Berg Müll. Gott, wenn er die Parabatai Rune nicht hätte, dann hätte ich ihn nicht erkannt und wahrscheinlich liegen lassen."
Er stoppte und trank erneut vom Glas. "Er ist auch ein Werwolf, er sagt mein Vater wäre an allem Schuld. Er hat sogar Beweise. Ich verstehe es nicht Cass, warum ? Warum hat er das getan?" Seine Stimme wurde immer leiser und seine Augen füllten sich mit Tränen, ehe er kurz blinzelte und das Glas erneut exte. Sein Hirn wollte immer noch nicht wahrhaben, das sein Vater so ein Arsch war, auch wenn er das schon längst wuste, nach dem was er mit ihm abgezogen hatte. Aber das war noch einmal eine ganz andere Nummer. Er hatte die Beweise, von Tyler mit genommen, holte sie aus seiner hinteren Hosentasche heraus , legte sie auf den Küchentresen und schob sie zu Cassian rüber.









written by
<g12>Cassian Firestorm</g12>
years old - -
Posted on:  02.04.2022, 11:05 - Wörter: -

secrets hidden in the darkness
   Gast   Gast
am 16.01.2010




„Ich schreib Anna eine Pflegeanleitung.“ gab Cassian leise, wenn auch trocken zurück, ehe er eine Augenbraue hochzog und Yannick ansah. „Wie viel Whisky wäre dafür notwendig?“ erkundigte er sich immer noch etwas trocken, immerhin kannte er den anderen gut genug um zu wissen, dass er vermutlich nur mit genug Alkohol Pflegeleicht werden und nicht überdrehen würde. Wobei, auch dafür würde er nicht seine Hand ins Feuer legen, nicht nach allem was geschehen war. Mal ehrlich, da konnte man ja nur Kopfschmerzen bekommen und er hatte keine Ahnung, wieviel Kopfschmerzen die beiden ihm in der Hinsicht noch bereiten würden.

Auch wenn er sich nicht sicher war, ob er wirklich wissen wollte was passiert war, hinderte er seinen besten Freund nicht daran, sich um die Gläser zu kümmern und den ersten Schluck zu trinken, nachdem Yan raus gehauen hatte, was geschehen war. Cassian blinzelte immer noch sichtlich perplex, nicht wirklich wissend was er dazu sagen wollte. „Fuck. Wo kommt Ty denn jetzt weg? Ich meine...was?“ Verflucht, sie hatten versucht Ty zu finden, aber er war genauso abgetaucht wie Yan es gewesen war und zur Hölle, die Verschwiegenheit der Institute ging ihm mittlerweile auf den Keks. Abgesehen davon dass er noch gar nicht dazu gekommen war da mal nachzufragen, immerhin hatte sich das restliche Chaos immer noch nicht ganz gelegt was es zu lichten galt. Ihm wurde langsam ein wenig schwindelig, wenn er darüber nachdachte, was er alles noch zu erledigen und abzuarbeiten hatte.
Den Schmerz, den Yan empfand, sah man ihm an und doch wusste Cassian, dass er nichts tun konnte, um diesen Schmerz zu lindern, auch wenn er es gerne tun würde. „Was ist passiert?“ erkundigte er sich, während sein Freund schon wieder das nächste Glas exte und das Gesicht verzog. Tja, so schlecht schien der Whisky doch nicht zu sein, immerhin trank der andere weiter, während Cassian ihm erst einmal zuhörte. Fast fragend zog er eine Augenbraue hoch. „Unter...Müll?“ Beim Höllenengel, das passte ja noch weniger zu Tyler, als er gerade aussprechen wollte, aber die Verwirrung nahm nicht gerade ab und er hielt Yan auch nicht davon ab, die Flasche weiter zu leeren, nachdem er selbst einen kleinen Schluck getrunken hatte.

„Er ist...wie zur Hölle ist dass denn passiert?“
Sie waren schon eine tolle Clique. 2 Werwölfe und 2 Schattenjäger, was sollte da schon schief gehen? Darüber wollte der Barkeeper gar nicht nachdenken und doch runzelte er die Stirn. „Außer dass dein Vater ein Arschloch ist?“ Bisher war er dem Typen noch nicht über den Weg gelaufen, was vermutlich auch besser war, bevor er ihm doch noch eine runter hauen würde. „Ich hab...keine Ahnung.“ gab er zu und zog die Beweise zu sich hinüber, einen kurzen Blick darauf werfend. Cassian nahm sich einen Augenblick Zeit, runzelte leicht die Stirn als er den Brief sah. Runen entzogen. Ty war bei ihm geblieben. Der Schattenjäger presste die Lippen zusammen und verzog kurz das Gesicht, als ihm etwas klar wurde und doch sprach er es nicht laut aus. Hatten die beiden das geklärt? Oder gingen seine Gedanken gerade in eine völlig falsche Richtung? „Ich hab...keine Ahnung, Yannick.“ wiederholte er, fast ein wenig Hilflos, was er gerade schon gesagt hatte. „Aber ich werde versuchen es heraus zu finden.“ war da eine leise Drohung versteckt? Mit Sicherheit. Er hatte sich bereits einmal mit den Schattenjägern angelegt, mit dem verfluchten Rat und er würde es notfalls wieder tun, um seine Freunde zu schützen. „Wir werden es heraus finden, Yan, okay?“ damit sah er auf. „Und wir werden ihn nicht damit davon kommen lassen.“ Ein Versprechen, keine leere Drohung, genauso wenig wie sie seinen Vater, oder Annas Cousine davon kommen lassen würden, sobald sie eine Möglichkeit gefunden hatten sie in die Finger zu bekommen. „Ich würde dich ja fragen wie es dir geht, aber...die Frage kann ich mir vermutlich sparen.“ murmelte er leise und musterte ihn kurz. „Sieh zu dass du etwas isst. Ich weiß, als Werwolf verträgst du etwas mehr, aber tu mir bitte den Gefallen, ja?“ bat er. „Kann ich das erst mal behalten?“ damit nickte er zu den Beweisen, die Yannick mitgebracht hatte. „Wie geht es Ty?“ erkundigte er sich, ehe er zwei Gläser mit Cola auffüllte und eines seinem besten Freund rüber schob und ernsthaft darüber nachdachte zu googlen, ob es wohl Therapieplätze für Werwölfe und Schattenjäger gab. Irgendetwas sagte ihm, dass sie die ganz dringend brauchen würden, wenn sie mit der ganzen Nummer durch wahren.









written by
<g11>Yannick Stormborn</g11>
years old - -
Posted on:  05.04.2022, 21:29 - Wörter: -

secrets hidden in the darkness
   Gast   Gast
am 16.01.2010




Yannick Grinste nur, auch wenn ihm grade nicht danach war, nach dem was gestern Passiert ist. " Mach das."Antwortete er nur und zuckte auf die Frage hin wieviel Whiskey dafür nötig wäre , nur mit den Schultern. Das musste Anna schon selber heraus finden.

Yannick war sich sicher, das Cassian wissen wollte was los war und er wusste auch das er keine Ruhe geben würde, bis er die ganze Geschichte zu hören bekam. „Fuck. Wo kommt Ty denn jetzt weg? Ich meine...was?“ Erneut musste Yannick leicht Grinsen, bei den Worten. Welches ihm gleich darauf wieder verging." Das kann er euch am besten selber erzählen. Ich weiß nur das er von Kreißmitgliedern gefangen genommen wurde. er konnte fliehen, als wir versucht haben Jace Weyland zu retten. Er hat erzählt, das sie Experimente an ihm durch geführt haben, ihn gequält haben..." Er hielt kurz inne , schloss für einen Moment die Augen und schluckte schwer, als er Ty vor sich sah, weshalb er sie gleich wieder öffnete. Lieber trank er das Glas leer und füllte es erneut. Das er noch nichts von seiner Mission als Werwolf erzählte, vergaß er in dem Moment. Die Frage was passiert ist, war so mit beantwortet. "Ja , unter einem Berg Müll habe ich ihn gefunden. Ich dachte er wäre tot. Ich habe Kyle angerufen und wir haben ihn in die Wohnung gebracht. Ich habe ihn nur an unsrem Tattoo wieder erkannt."Er erinnerte sich noch gut an dem Tag, an dem Tyler sich sie hat stechen lassen. Um ihm zu zeigen das sie für immer zusammen gehöhrten und was hat er getan? Ihn fast davon gestoßen, so wie Anna und Cass.

"Ich weiß nicht warum er auch ein Werwolf ist? Er hat es mir nicht erzählt."Warum verstand er selber nicht. vielleicht erzählt er es Anna und Cassian eher, wenn er , Yan nicht vertraute. "Tja, wenigstens haben wir da was gemeinsam!" So konnten sie beide Väter vernichten, wenn sie die Möglichkeit dazu haben. Erneut exte Yan das Whiskey Glas und schob Cass den Brief und die Beweise unter, die Tyler ihm am Vormittag überlassen hat. Auf die anderen Wörter nickte Yan nur stumm. Ja, herausfinden, würden sie, was das ganze auf sich hatte und davon kommen lassen sie auch niemanden. Alle werden ihre gerechte Strafe, für das was sie getan haben bekommen. „Ich würde dich ja fragen wie es dir geht, aber...die Frage kann ich mir vermutlich sparen.“ Yan presste die Lippen aufeinander , schluckte schwer und spürte wie sich die Tränen aus seinen Augenwinkeln lösten und über seine Wangen rannen. Vor Tyler versuchte er stark zu bleiben. Aber hier vor Cassian musste er das nicht. Was das essen betraf schüttelte er stumm mit dem Kopf. Im Moment war ihm der Appetit vergangen. Hatte er doch auch schon einiges mit Ty zusammen gegessen. Mit hochgezogener Augenbraue betrachtete Yannick das Glas Cola, wärend die Tränen immer noch liefen und sich nicht aufhalten ließen. Er nahm die Whiskey Flasche und füllte es da mit auf, ehe er davon trank. „Kann ich das erst mal behalten?“ Yan nickte stumm und schob sie Cassian rüber. Vielleicht konnte Kenneth was da mit anfangen und ihnen weiter helfen. Dann war der Ratsfutzi wenigstens endlich mal zu etwas nütze."Wie geht es Ty?"Erkundigte sich Cass natürlich und Yan wusste nicht so Recht was er darauf antworten sollte, weshalb er nur mit den Schultern zuckte, die Whiskey Flasche nahm, ansetzte und trank. Das musste als Antwort genügen.









written by
<g12>Cassian Firestorm</g12>
years old - -
Posted on:  03.05.2022, 12:53 - Wörter: -

secrets hidden in the darkness
   Gast   Gast
am 16.01.2010




Cassian sah zu Yannick hinüber, bevor er leise ein „Irgendetwas sagt mir das ich unseren Whiskey Vorrat auffüllen sollte“ von sich gab. Nach allem wie er seinen besten Freund in der letzten Zeit erlebt hatte, war das etwas, was definitiv notwendig sein würde. Zur Hölle, konnte es bei ihnen nicht mal wenigstens etwas ruhiger verlaufen? Offenbar hatte das Universum etwas dagegen, dass er erst mal so nach und nach versuchte das Chaos hier in den Griff zu bekommen. Oder hatte er in einem anderen Leben jemanden so sehr verärgert, dass er jetzt mit den Konsequenzen leben musste? Vermutlich war das alles im Bereich des Möglichen, nicht dass er darüber ernsthaft nachdenken wollte, aber wie es aussah war das nichts, wo er gerade drum herum kommen würde. Verdammt.

Sein Blick lag immer noch mitfühlend auf dem Werwolf, während auch er ein leichtes Schlucken nicht unterdrücken konnte. Er wollte sich gar nicht vorstellen was passierte, wenn der Kreis Anna in die Hände bekam, nicht nur weil er nicht einmal sagen konnte, ob sie das überleben würde, nach all den Drohungen die ihrer beiden Familien gegen sie ausgesprochen hatten. Dass Yan ihm aber erklärte, das Ty ihnen das besser selbst erzählen sollte, konnte er verstehen, nicht nur weil Ty dann selbst entscheiden konnte, was er ihnen erzählen wollte und was nicht. „Dieser verfluchte Kreis, was wollten sie denn bitte damit bezwecken? Wenn ich irgendwann eine Möglichkeit finde sie alle zeitgleich umzubringen, tu ichs.“ knurrte der Schattenjäger leise vor sich hin und schüttelte den Kopf, während sich seine rechte Hand zur Faust ballte. „Zur Hölle mit denen.“ Und danach den Schlüssel weg werfen, definitiv. Ein kurzer Gedanke durchzuckte ihn, wann zur Hölle Yan sich an einer Institutsaktion beteiligt hatte, aber Cassian schob den Gedanken erstmal ein wenig beiseite. Gerade gab es wichtigeres zu klären und nicht nur, weil er darauf achten musste, das der andere nicht wieder überdrehte. „Oh man. Das heißt Kyle ist jetzt bei ihm, ja?“ erkundigte er sich, nur um sicher zu gehen das Tyler nicht alleine war. „Ich weiß grade nicht ob der Alk in der Wohnung reicht.“ Gut, das würden sie wohl sehr bald heraus finden und doch schüttelte er den Kopf. „Fuck!“ Nicht dass es das einmal Ansatzweise traft, tat es nicht, und doch fehlten ihm gerade die Worte und der Alkohol würde das Problem auch nicht lösen. „Vielleicht sollten wir über ein Tattoo für unsere Clique nachdenken, wenn er wieder auf den Beinen ist.“ und über mehr Alkohol, irgendetwas sagte ihm, dass Anna bald auch nicht mehr mit mehr Zucker in dem ganzen Chaos klar kommen würde.

„Gib ihm etwas Zeit, wir finden es noch heraus.“
behauptete er ruhig, während sein Blick kurz auf den Brief fiel. Eine leise Ahnung befiel ihn, auch wenn er sie nicht laut aussprach, wo Yannick offenbar darüber noch nicht nachgedacht hatte. „Ich hau sie ko und lass dich dann drauf los.“ Leider bezweifelte Cassian, dass die beiden Väter es ihnen in der Hinsicht so einfach machen würden, nicht dass er etwas dagegen hatte wenn sie es tun würden, leider würde das nur so nichts werden, das war ihm durchaus bewusst. Verdammt.
Sein Blick lag ruhig auf Yan, der nun endlich seinen aufgebauten Schutzschild etwas fallen ließ. Während er selbst kurz an seiner Coke nippte, betrank Yan sich gleich mit der ganzen Flasche, was hieß, er würde gleich noch die nächste Flasche rausholen müssen. „Komm her.“ Ja, Yan war nicht Anna, keine Frage, aber zur Hölle, manchmal konnte auch eine Umarmung unter Freunden mal kurz etwas von den Schmerz lindern, den man gerade empfand, weswegen er den anderen einfach kurz in eine Umarmung zog. Sollte Yan es nicht wollen, würde er es garantiert merken und ihn dann halt wieder los lassen, wenn er sich etwas ausheulen wollte, würde er ihn festhalten. Manchmal konnte es doch so einfach sein und gleichzeitig auch so kompliziert, vor allem in dem Wissen, dass damit das restliche Chaos um sie herum weiter tobte und sie das noch lange nicht aufgelöst bekommen würden, verdammt noch mal!









written by
<g11>Yannick Stormborn</g11>
years old - -
Posted on:  15.05.2022, 20:10 - Wörter: -

secrets hidden in the darkness
   Gast   Gast
am 16.01.2010




Leise lachte Yan auf, nach dem Cass meinte er müsste ihren Whiskey Vorrat wieder auffüllen. Doch wenn man Yan kannte konnte man heraus hören, das es ein verzweifeltes lachen gewesen ist, was er da von sich gab. "Ich bringe das nächste mal wieder ein paar Flaschen mit."In Gesellschaft trank es sich schließlich immer noch am besten, als alleine zu Hause. Obwohl das war er ja nicht mehr ,jetzt wo Tyler auch in der WG wohnte. Daran musste Yan sich erstmal gewöhnen.

Wenn Anna und Cassian auch dem Kreis zum Opfer fallen würden, dann würde Yan sie alle Zerfleischen. Das würde keiner von ihnen überleben. Mit Cassians Vater würde er da direkt anfangen. „Dieser verfluchte Kreis, was wollten sie denn bitte damit bezwecken? Wenn ich irgendwann eine Möglichkeit finde sie alle zeitgleich umzubringen, tu ichs.“ Yan Zuckte mit den schultern und trank vom Whiskey. " Du wirst gar nichts. Anna und Tyler brauchen dich noch und ich dich natürlich auch."Gab er noch klein laut hinter her, was er vor anderen niemals sagen würde. Nicht mal vor Anna.
Auf die Frage , ob Kyle grade bei ihm ist, nickte der Werwolf. "Kyle kennt sich durch den Praetor ziemlich gut aus, was neue Werwölfe angeht und kann auch schnell Hilfe holen wenn was ist. Ohne ihn wäre ich damals echt auf geschmissen gewesen." Dann wäre er wohl nicht der Yan, der jetzt hier vor Cass steht. "Er wird auch erstmal bei uns wohnen. " Es würde zwar nicht einfach werden, aber das war Yan seinem ehemaligen Parabatai schuldig."Wird er schon, an sonsten lassen wir uns was liefern."Das war in einer großen Stadt wie New York schließlich auch möglich. Es war seltsam zu sehen, das er es schaffte, das er sprachlos ist. Und so stoß er lieber mit ihm an und trank. das war grade so wie so viel besser als Sprechen. "Das mit dem Tattoo für die ganze Clique klingt gar nicht schlecht. Ich habe morgen einen Termin im Tattoo Studio, vielleicht bekommen wir einen Gruppenpreis?" Und er würde nach einem Motiv schauen. Etwas was sie miteinander verbindet, seid sie zusammen in Paris durch Dick und Dünn gegangen waren.

„Gib ihm etwas Zeit, wir finden es noch heraus.“ Yan nickte stumm. "Sein Körper ist so übersät mit Verletzungen, das ich noch nichts entdecken konnte." Obwohl wenn er ehrlich war, hatte er nicht einmal darauf geachtet, weil er viel zu entsetzt von Ty's Verletzungen gewesen war. Er sah auch auf den Brief den er Cass in die Hand drückte und seufzte leise. "Wenn wir doch nur an mehr Informationen heran kommen würden. Ich bin mir sicher das der Rat noch Akten darüber hat und versteckt." Im selben Moment wo er das aussprach kam ihm eine Idee. Warum zur Hölle war er nicht gleich darauf gekommen. "Wir könnten Keira fragen ob sie uns weiter hilft." Natürlich könnten sie auch den Ratsfutzi um Hilfe bitten, aber dessen Gesellschaft versuchte er grade zu vermeiden. Außerdem, wer wusste schon ob man ihm Vertrauen konnte!? Yan konnte das zur Zeit nicht. "KO schlagen ist keine Option Cass. Dann würden sie nicht mehr Leiden wenn ich sie in fetzten Reiße und genau das sollen sie ja. Sie sollen meine Krallen und Zähne spüren wenn ich die zu fassen bekomme."

Yan viel es Schwer seine Mauer aufrecht zu halten, jetzt wo er hier mit Cass alleine war und als dieser ihn in eine Umarmung zog, erwiderte er sie und ließ seinen Tränen freien lauf. Er brauchte eine Weile bis er sich wieder aus dieser Umarmung löste und seine Tränen mit dem unteren Teil, seines Shirt weg wischte. "Wenn du jemanden da von erzählst, dan..." Sein bester Freund wusste schon was dann passieren würde. "War alles ein wenig viel gestern. Ich habe vergessen wie sehr ich Tyler vermisst habe, in den letzten Monaten, bis er gestern vor mir lag." Gab er ehrlich zu und wanderte zu der Couch hinüber um sich zu setzten.









written by
<g12>Cassian Firestorm</g12>
years old - -
Posted on:  21.05.2022, 11:15 - Wörter: -

secrets hidden in the darkness
   Gast   Gast
am 16.01.2010




Cassians Blick lag ruhig auf Yan, wohl wissend wie das leise auflachen zu deuten war. Sein bester Freund war verzweifelt, verzweifelter als er es gerade zugeben wollte und doch war es nun an ihm, darauf nichts zu sagen, oder ihn darauf hinzuweisen, dass er dessen Gefühle durchaus mitbekommen hatte. „Vielleicht sollten wir die Tage einfach zusammen einkaufen gehen.“ murmelte er leise, auch wenn er gerade keine Ahnung hatte ob der andere überhaupt wollte, das Anna das mitbekam. „Dann können wir unseren Vorrat gleich auch wieder auffüllen.“ Nicht dass er es groß nötig hatte, aber irgendwie hatte der Barkeeper das dumpfe Gefühl, dass es noch eine Menge Gelegenheiten geben würde, etwas zu trinken, wenn die Nummer so weiter lief wie bisher. Irgendwie schien das Leben ihnen allen ja gerade einen Schlag nach dem anderen versetzen zu wollen, zur Hölle, hatten sie nicht alle, nachdem was geschehen war, etwas Ruhe verdient gehabt? Sollte er das Universum in die Finger bekommen, würde er auf jeden Fall mal ein paar Takte mit ihnen reden, das stand fest!

Sein Blick lag auf Yannick und er schnaubte leise, als der Werwolf weiter sprach. „Hmpf, du willst mir den Spaß nur nicht gönnen.“ behauptete er trocken und lächelte matt. „Mit anderen Worten ich sollte auf mich aufpassen, ja?“ Natürlich hatte er gehört, was sein Freund gesagt hatte, aber er wusste auch, das Yan durchaus in der Lage war ihm mit der Whiskey-Flasche eines überzuziehen, sollte er auf die Idee kommen, die ganze Nummer noch einmal laut zu wiederholen. Cassian nahm die Botschaft für sich selbst einfach mit, mehr war auch nicht nötig, weder für ihn noch für den anderen. So nickte er auch nur auf die nächste Aussage hin. „Das ist gut. Tyler ist erst einmal in guten Händen und wenn was sein sollte, hat Kyle ja auch unsere Nummer. Erinner ihn bitte daran dass er nicht zögern soll uns um Hilfe zu bitten, wenn einer von euch uns braucht, ja?“ bat er, auch wenn er sich sicher war, das Kyle das so schnell nicht vergessen würde, aber vielleicht schadete es ja nicht, ihn noch einmal daran zu erinnern. „Braucht ihr noch was? Ich meine, wir können notfalls morgen auch noch mal shoppen gehen?“ schlug er vor, denn irgendwie hatte er die dumpfe Ahnung, das Tyler nicht wirklich etwas bei sich gehabt hatte und zumindest ein paar Klamotten brauchen würde, sobald er wieder halbwegs auf den Beinen war. „Ein Hoch auf die New Yorker Lieferservices.“ Cassian grinste ein wenig schief, ehe er ihn interessiert ansah. „Frag einfach mal nach. Unseren beiden Freunden kriegen wir das schon irgendwie verkauft, aber warum hast du morgen einen Termin da? Was hast du vor?“ wollte er immer noch interessiert wissen, auch wenn er im nächsten Impuls das Gesicht verzog.

„Fuck. Bei den sieben Kreisen der Hölle.“
murmelte er leise, wenn auch mit einem deutlich mitfühlenden Unterton. „Lasst euch Zeit, Yan. Du weißt selber gut genug, das man manche Dinge nicht überstürzen sollte. Ty muss erst mal wieder auf die Beine kommen, alles andere wird sich klären.“ fuhr er ruhig fort, während er leicht nickte. „Mit Sicherheit, der dokumentiert doch jeden Staubflusen auf dem Institutsboden.“ murmelte er leise, erneut einen Schluck trinkend. Sein Blick glitt zur Seite. „Frag sie mal, ansonsten..“ Cassian sprach es nicht aus, auch wenn seine Mundwinkel erneut leicht zuckten. „Sag mir einfach Bescheid, wenn du mit ihr geredet hast, ja? Ich meine...ich sollte da vielleicht nicht unbedingt mit auftauchen.“ Es gab nun mal Momente, da war es nicht unbedingt gut einen Schattenjäger zum Gespräch mitzubringen, das war ihm durchaus bewusst. „Warum nicht? Dann können wir sie festbinden und warten einfach bis sie wieder wach sind. Dann hätten sie immer noch was davon.“ behauptete er trocken, auch wenn er keinen Schimmer hatte, wie zur Hölle er diese Beweise dann vernichten sollte. Andererseits sprachen sie von einer Gruppe, die sich schon in allen möglichen Welten Feinde gemacht hatte, womit es durchaus möglich war die Nummer einfach einer unbekannten Werwolfsgruppe in die Schuhe zu schieben, wie er wusste.

Er schob den Gedanken dennoch erst einmal beiseite und zog Yan zu sich, in die Umarmung die der andere so offensichtlich brauchte und verflucht, Cassian war froh, das Yannick ihn nicht zurück stieß. So hielt er den Werwolf einfach fest, legte eine Hand über den Rücken um ihm zu zeigen das er da war, die andere auf den Hinterkopf des Werwolfes um ihm auch dort halt zu geben. Tatsächlich hatte der Schattenjäger keine Ahnung, wie lange er dort stand, ihn einfach festhielt und da war, während Yan seine Gefühle endlich heraus und einen Teil der Mauer fallen ließ, die er um sich herum aufgebaut hatte. „Keine Sorge, Yan.“ erwiderte er leise. „Was auch immer heute Abend noch passieren wird, es wird unter uns bleiben.“ erwiderte er ruhig, als der andere sich gelöst hatte. Cassian sah ihn an und lächelte matt, während er sein Glas wieder aufnahm um ihm zu folgen. „Und verdrängt, aber...sein wir ehrlich, wenn einem unerwartet so etwas geschieht, wie soll man dann...nicht zu kämpfen haben?“ erkundigte er sich und ließ sich neben seinem besten Freund auf die Couch fallen. „Wir werden darauf trainiert unsere Gefühle in den Hintergrund zu drängen, aber wir wissen beide, dass Gefühle...sich nicht immer verdrängen lassen. Sie kommen irgendwann wieder nach oben und dann...ist alles zu spät, dann kann man nur noch versuchen damit umzugehen, oder sie zu kompensieren.“ Er runzelte die Stirn. „Ich hör mich schon an wie so ein verdammter Psychologe. Ich glaube ich brauche auch mehr Alkohol.“ murmelte er leise, nicht nur, weil der Abend noch lang war.









written by
<g11>Yannick Stormborn</g11>
years old - -
Posted on:  04.06.2022, 01:36 - Wörter: -

secrets hidden in the darkness
   Gast   Gast
am 16.01.2010




Darauf das sie die Tage vielleicht zusammen einkaufen gehen sollten, nickte Yan nur stumm und trank erneut vom Glas. Das war gar nicht so eine schlechte Idee. Dann wusste Yan wenigstens das etwas gutes im Schrank zu finden war. Obwohl ihm heute tatsächlich egal war mit was er sich betrank. Hauptsache es tat alles nicht mehr so weh.

Mit Hochgezogener Augenbraue sah Yannick seinen besten Freund an. "Du weist genau das, das nicht stimmt."Im Gegenteil, wenn er das jemanden gönnte dann war es Cass, Anna und Tyler. "Ich kann nicht immer deinen Babysitter spielen!" Gab er von sich und seufzte leise. Er sprach nur selten über das was in ihm vorging und über seine Gefühle. Erneut nickte Yan auf Cassian's Worte hin. "Werden wir. Aber ich werde es Kyle auch noch mal sagen, falls dich das beruhigt." Auf die frage hin , ob sie noch was brauchten, zuckte Yan mit den Schultern. "ich weiß es nicht. Ich denke schon. Ich hab ihm erstmal einige Klamotten von mir gegeben."Aber reichen würde das natürlich auf Dauer nicht.
Yan bestätigte Cass grinsen nur noch was den Lieferservice betraf. Warum nicht nutzen, wenn es ihn gab. Yan tat es oft genug.
"Was ich vor hab!?Etwas was schon längst überfällig ist ."Erklärte Yan und fuhr fort. "Ich will mir die Parabatai Rune stechen lassen, Mit unseren Initialen. Genau an der stelle wo Tyler sie trägt."das war schon längst überfällig. Er hätte es schon damals tun sollen mit Ty zusammen. Nur war er nicht wirklich in der Verfassung dazu und hate den glauben an sie beide verloren.

"Glaubst du wir haben noch so viel zeit, nach allem was war?"Yan wusste es nicht so genau. Wer wusste schon was diesem Valentine noch einfiel. Niemand wusste das. "Was ansonsten? Den Ratsfutzi um Hilfe bitten? Niemals. " Es reichte ihm schon, das er Anna's Bruder war. Das zwischen ihm und Cassian auch was lief ahnte er ja nicht. "Mach ich."Cass hatte recht. Es war nicht immer von Vorteil als Schattenjäger irgendwo dabei zu sein.
"Du glaubst wirklich das wir so sachte zuschlagen, das sie wider aufwachen würden?"Yan war sich nicht sicher ob er sich so unter Kontrolle haben würde. Zur Zeit definitiv nicht.

Yannick würde Cassian nicht zurück stoßen, nicht in diesem Emotionalen Moment in dem er sich grade befand und endlich einmal fallen lassen konnte. Cassian's Hände die ihm halt gaben , ließen seine Tränen noch mehr fließen. Als kam grade jetzt in dem Moment alles heraus , was sich die letzten Tage angesammelt hatte. Auch Yan verlor jegliches Zeitgefühl, in der Zeit, wo er Cass so nahe war, ehe er sich wieder von ihm löste. "Gut."Antwortete er kurz und knapp und wusste das er Cassian in der Hinsicht vertrauen konnte. Er setzte sich auf die Couch und lachte leise bei den nächsten Worten, die er von seinem besten Freund hörte. Kaum hatte er den Alkohol erwähnt, schenkte er Cass nach. "Aber nur wenn ich kostenlose Therapie stunden bekomme."Zu den anderen Worten, was die Gefühle anging, äußerte er sich nicht. er war kein Schattenjäger mehr und musste sie nicht mehr zurück halten, so wie früher. "Ich hasse Gefühle."brummte Yan leise, das war etwas was sich wohl nie ändern würde. "Was sagst du eigentlich dazu das Anna auf einmal einen Bruder hat?"Versuchte er vom Thema ab zu lenken.









written by



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste