Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies d√ľfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte best√§tige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabh√§ngig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit √ľber den Link in der Fu√üzeile √§ndern.
sign in register welcome to bound by blood,
guest
Welcometo bound by blood
Willkommen im Bound by Blood. Wir sind ein Fandom/Mystery RPG das an die Serie Shadowhunters angelehnt ist. Unser Board exestiert schon 2 Jahre, bei den Important Information k√∂nnt ihr alles nachlesen was passiert ist sowie auch das l√§ngst Vergangene! Das Board orientiert sich an der Serie aber auch mit Elementen aus den B√ľchern. Genauso gibt es bei uns die M√∂glichkeit eigene Rassen mit einfliesen zu lassen, wenn sie unserem Setting entsprechen, jene k√∂nnt ihr bei der Charaktervorstellung vorstellen und wir schauen ob wir hamonieren k√∂nnten! Ihr k√∂nnt und d√ľrft gerne bei uns mitwirken, wenn gew√ľnscht, doch auch hat das Team viele eigene Ideen, um euch gen√ľgend Plots zu bieten. Unser Rating ist auf FSK 18 gesetzt. Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung und verf√ľgen √ľber keine Mindestpostl√§nge. Wir schreiben unsere eigene Geschichte, bei der ihr euch gut einbringen k√∂nnt. Es sind √ľbernat√ľrliche Wesen, wie Nephilim, Engel, D√§monen, Hexenmeister, Vampire, Werw√∂lfe, Elben und andere Wesen gestattet. Interesse? Dann melde dich an und werde ein Teil von uns!
online0 Teammitglieder
Zurzeit ist kein Teammitglied online!
Inplaykalender
Juli 2010
MonTueWedThuFriSatSun
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
August 2010
MonTueWedThuFriSatSun
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
September 2010
MonTueWedThuFriSatSun
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
&&' WetterInplay Info
Ein Blick auf den Kalender verr√§t uns, dass Juli - September 2010 unseren Zeitraum zeigt. Der Juli wurde - seinem Ruf vollst√§ndig gerecht und sorgte mit einem Wetterumschwung bis zu einer Spitzentemperatur von 36¬į Grad. Auch der August l√§sst uns mit sommerlichen Temperaturen nicht im Stich. Doch der anschlie√üende Sepember l√§sst die Temperaturen wieder um einige Grade sinken. Es ist mit 16 - 20¬į zu rechnen. Die n√§chste Vollmonde sind am: Montag, 26. Juli l 2010 | Dienstag, 24. August 2010 | Donnerstag, 23. September 2010

¬Ľ Inplay-Monate: Juli-September 2010
¬Ľ Tage: Montag bis Sonntag
¬Ľ N√§chster Zeitsprung: folgt
newstime
28.02 Der erste Charakter aus der Vergangenheit ist hier, nämlich Will Herondale. Weitere sind gerne gesehen.2 neue Rassen wieder im Forum. Community Abende mit unseren Usern.
31.01 Zus√§tliche Blacklist Warnung, Neue Gesuche und Sets f√ľr alle Charas erstellt von Ana aka. Leonora.
15.11 Automatische Themen Archivierung ist nun aktiv. Neue Hintergrund Infos bei den Backround Informations und im Wiki.
14.11 2 Jahre Bound by Blood!!!
18.09 Neue an das Inplay angepasste Storyline, Zeitsprung, Neue Rasse, Was bisher geschah & Timeline
16.09 Kai und Jutta haben das Forum verlassen. Chrissi unterst√ľtzt uns wieder als neues Teammitglied
02.04 Start des neuen Inplayplotes.
12.03 Der alte Plot und das Spieljahr 2009 ist beendet. Wir befinden uns nun im Jahr 2010 im Inplay. Der neue Plot wird die Tage gestartet.
18.11 Wir haben ein neues Standard Design.
17.09 Wir begr√ľ√üen Jutta aka Alec Lightwood als neues teammitglied!
19.08 Das Forum wurde neu zusammengebaut und alle Fehler behoben. Zudem begr√ľ√üen wir Kai aka Jace im neues Teammitglied. Das zweite Design ist fertig.

09.07 Verstorbene Charaktere nun als NPC im Nebenplay spielbar.
22.05 Unsere Technik-Abteilung arbeitet gerade an der Lösung des Alert-Problems.
24.01 Wir arbeiten an einem zweiten Design.
03.12 Werft doch mal einen Blick auf unseren Adventkalender.
22.11 Wir begr√ľ√üen ein neues Mitglied im Team.
15.11 Das Inplay wurde heute offiziell eröffnet.
14.11 Das Forum ist nun offiziell eröffnet. Es gibt noch das ein oder andere optische Detail das angepasst wird aber das erledigen wir so nebenbei.
07.11 Das Forum ist bald fertig und wird die nächsten Tage eröffnet werden.
  A surprise under the trash
<g11>Tyler Bloodmoon</g11>
years old - -
Posted on:  10.03.2022, 14:15 - W√∂rter: -

A surprise under the trash
   Gast   Gast
am 15.01.2010




F√ľr einen kurzen Moment hatte sich Tyler gedacht, dass er dem Kreis w√§hrend der Aktion im Hafen entkommen konnte. Da hatte er sich jedoch geschnitten. Benommen und verloren, hatten sie ihn bereits wenige Tage sp√§ter wieder eingefangen und weiter unter Drogen gesetzt, um Experimente an ihm durchzuf√ľhren.
Die Tage waren nur verschwommen an ihm vorbeigegangen und so hatte er erneut jedes Zeitgef√ľhl verloren. Wie lange? Ich wei√ü es nicht mehr. Monate, waren es vielleicht sogar schon Jahre?, fragte er sich immer wieder.
Doch als er an einem Abend alleine in der Lagerhalle war, der Käfig offen und kein Kreismitglied mehr in der Nähe, hatte sich der Werwolf verletzt und mit den Mitteln in seinem Körper kämpfend hinaus in die Stadt beigegeben.
In dieser Nacht konnte er ungesehen durch die Gassen von New York torkeln, lediglich bekleidet in den Überresten seiner Jeans voller Blut, die selbst die letzten Fetzen Unterwäsche durchtränkt hatten. Tyler war schlecht und litt bereits am Entzug der Drogen, die man ihm verabreicht hatte.
Sein Sichtfeld war verschwommen, als er sich an einer M√ľlltonne abst√ľtzte, die schlussendlich umfiel und ihn unter M√ľlls√§cken begrub. Er versucht aufzustehen, doch sein K√∂rper gehorchte ihm nicht mehr. Es war, als w√ľrde er in einem fremden K√∂rper stecken, ohne Kontrolle √ľber seine Taten. Dann wurde er ohnm√§chtig.
Erst am Abend riss ihn ein Schrei aus der Dunkelheit. Ein greller Schrei einer Frau. "AHHHHHH. Da liegt liegt eine Leiche im M√ľll!!!" Kraftlos versuchte sich Tyler bemerkbar zu machen, die Finger zu bewegen, doch au√üer einem leisen St√∂hnen und einem Zittern durch den ganzen K√∂rper brachte er nichts zustande. "Oh Gott. Es lebt noch. HILFE!!" , rief die Frauenstimme ehe man Schritte vernahm und eine Stimme, die Tyler seit einer Ewigkeit nicht mehr geh√∂rt hatte. Die Stimme seines ehemaligen Parabatai.
Das kann nicht sein..Das sind die Drogen., dachte er sich bevor seine Sicht erneut schwarz wurde. Sein K√∂rper war kaltschwei√üig und geschunden, da seine Kr√§fte mit den Mitteln unterdr√ľckt wurden, die sich noch immer in seiner Blutbahn befanden.









written by
<g11>Yannick Stormborn</g11>
years old - -
Posted on:  10.03.2022, 15:14 - W√∂rter: -

A surprise under the trash
   Gast   Gast
am 15.01.2010




Er war auf dem Weg ins Hunters Moon, wollte unterwegs noch kurz bei seiner Freundin vorbei schauen, als er einen Hilfe schrei aus einer Gasse vernahm. Er eilte zu der Dame und sah etwas unter dem M√ľllberg liegen. "Ssschh alles gut, ich k√ľmmere mich darum und werde Hilfe holen, sie k√∂nnen gehen."beruhigte er die Frau und griff zu seinem Handy. Die Frau nickte nur und verschwand, wor√ľber Yan grade ganz froh war, den das was da unter den M√ľlltonnen lag schien noch zu leben. Yan hievte die M√ľlls√§cke von dem jungen Mann, so schnell er konnte und erblickte am linken Schulterblatt spuren, die er durch aus kannte. er griff erneut zu seinem Handy und w√§hlte Kyle's Nummer. "Du m√ľsst sofort herkommen, wir haben hier ein Problem. Ich schicke dir die Koordinaten von meinem Standort und mit sofort, meine ich sofort!" Er legte auf, schickte Kyle alles und steckte sein Handy wieder weg. Kyle hatte sich eigentlich auf einen ruhigen Abend gefreut, doch musste er feststellen das daraus nichts wurde, als er Yan's Nachricht bekam.
er fackelte nicht lange und machte sich gleich auf den Weg.
W√§rend dessen, drehte Yan, den Jungen Mann auf den R√ľcken ."Hey....Mach die Augen auf. Was ist passiert?"Versuchte er ihn wach zu bekommen und gab ihm eine leichte Ohrfeige. Doch keine Reaktion. Sein Blick glitt √ľber den K√∂rper, der auf den Boden lag, blieb an einer Stelle h√§ngen, die ihn versteinern lie√ü.Das ist nicht war? Das kann nicht sein? Das ist er nicht?Erst Jordan riss ihn aus seinen Gedanken und er zuckte leicht zusammen. "Verdammt. Der sieht nicht gut aus. Wie bringen ihn erstmal in die WG. Wir haben ja noch ein freies Zimmer und dann organisiere ich einen Arzt. Alles Okay?" Fragte er und sah zu Yan, der grade ziemlich blass geworden ist."Ja alles okay."kam es nur kurz und knapp von ihm.

Zusammen mit Kyle schaffte er es irgendwie Tyler in ihre Wohnung zu bringen. Sie legten ihn , im freien Zimmer erstmal auf das Bett, als sie dort ankamen."So ich organisiere einen Arzt und du versorgt ihn erstmal mit das n√∂tigste. Hol erstmal eine Sch√ľssel warmes Wasser und reinige ihn so gut wie es geht."Yan sah zu Kyle und nickt nur. "Ist wirklich alles in Ordnung?" fragte Kyle noch einmal nach und Yan nickte. "Eigentlich hab ich Schicht in der Bar."Er war eh schon zu sp√§t dran."Ich sag Maia bescheid. Mach dir keine Gedanken."Schon war Kyle verschwunden. Sich keine Gedanken zu machen war in dem Fall nicht so einfach. Wieder ging sein Blick zu dem Tattoo, die letzten Monate hatte er alles versucht zu verdr√§ngen und mit einem mal war alles wider da. Er holte , aus dem Bad , eine Sch√ľssel warmes Wasser und einen Lappen und fing an Vorsichtig , den ganzen Dreck und das Blut ab zu wischen. Beim Tattoo angekommen, wischte er ganz langsam dr√ľber und schluckte schwer, als der junge Mann, der wohl auch ein Werwolf geworden ist, auf einmal seine Augen √∂ffnete. "Tyler? Tyler bist du das?" Nat√ľrlich war er das. Niemand sonst trug an dieser Stelle eine Parabatai Rune, mit ihren Initialen. Aber wirklich glauben konnte er das immer noch nicht.









written by
<g11>Tyler Bloodmoon</g11>
years old - -
Posted on:  10.03.2022, 17:31 - W√∂rter: -

A surprise under the trash
   Gast   Gast
am 15.01.2010




Nachdem Tyler erneut schwarz vor Augen geworden war, versank er in eine tiefe ewige Dunkelheit, in der ihn die Erinnerungen der letzten sechs Monate verfolgten. Der Werwolf rannte, doch konnte er diesen Eindr√ľcken nicht entkommen. Findet das denn kein Ende?
Der junge Mann zitterte nach außen hin, zuckte zusammen als er in der Dunkelheit erneut die Schmerzen wahrnahm.
Erst durch die Ohrfeige durch Yannick, kam der Werwolf langsam wieder zu sich. "Tyler? Tyler bist du das?" Tyler murrte nur kurz, während seine Augen sichtlich erschöpft und von den Drogen geweitet, versuchten sich zu fokussieren. Erst als sie Yannicks Gesicht fanden, runzelte er langsam die Stirn.
"Yan?.....Nein, dass kann nicht sein!!! Verschwindet!!! Ich falle nicht mehr auf euch rein.", knurrte er und riss sich vom Bett los.
Panisch fegte er den Stuhl neben dem Bett um, stand auf und suchte nach einem Fluchtweg.
Seine braunen Augen blitzten einen Moment lang in gelb auf und er knurrte weiter angespannt, weil er sich durch Yannick in die Ecke gedr√§ngt f√ľhlte. "Lasst mich endlich gehen. Ich will nicht mehr gefoltert werden, ich bin kein Experiment!!"
Er versuchte loszurennen, brach dann unter Schmerzen auf die Knie zusammen und ergriff den M√ľlleimer neben dem Bett, um sich dorthinein zu √ľbergeben. Sein Magen drehte immer noch um und erst jetzt lie√üen die Mittel in seinem K√∂rper wieder phasenweise nach.
Erschöpft lehnte er sich gegen das Bett und erkannte, dass wirklich Yannick vor ihm stand. "Ich glaube es nicht..Ich habe dich gesucht...."









written by
<g11>Yannick Stormborn</g11>
years old - -
Posted on:  10.03.2022, 20:44 - W√∂rter: -

A surprise under the trash
   Gast   Gast
am 15.01.2010




Besorgt sah Yan, auf den zitternden jungen Mann, der hier auf dem Bett lag. Er konnte kaum glauben, da√ü das sein ehemaliger Parabatai sein soll. Als er ihn das letzte Mal gesehen hatte, sah er anders aus. Nicht so wie jetzt. Ohne die Parabatai Rune, h√§tte er, ihn in seinem Zustand nicht erkannt. Yan schrieb Kyle er solle sich beeilen. der war allerdings grade in der der Hauptzentrale vom Praetor und informierte sie √ľber den neuen Fall , um einen Arzt zu bekommen. Er bekam auch gleich den Auftrag sich um Tyler zu k√ľmmern. Doch erstmal, musste er versorgt werden und so zog, Kyle zusammen mit dem Arzt ihrer Geheimorganisation los. Yannick fragte sich immer noch, was aus Ty geworden ist, w√§rend dieser langsam die Augen √∂ffnete ,hoch schreckte und sich vom Bett los riss. Automatisch sprang Yan, mit ihm hoch. "Hey, bleib ruhig. Ich bin es wirklich. "Versuchte er ihm zu erkl√§ren, w√§ren Ty die flucht ergreifen wollte. Er ging auf abstand. Er wusste , wie es sich anf√ľllte , in die enge getrieben zu werden. Kurz fuhr er sich mit den H√§nden durch die Haare. "Lasst mich endlich gehen. Ich will nicht mehr gefoltert werden, ich bin kein Experiment!!"Experiment? Was haben die nur mit ihm gemacht?Die Verwirrtheit √ľber die Worte war ihm deutlich an zu sehen. nur konnte er nicht lange dar√ľber nachdenken, weil Ty vor ihm zusammenbrach und anfing sich zu √ľbergeben. Angewidert verzog Yan das Gesicht. Das war ein Geruch den er gar nicht mochte. Dann sah Ty , ihn an und er zog eine Augenbraue hoch. "Sch√∂n, dann hast du mich ja jetzt gefunden!"Gab er ungewollt abwerten von sich. Das er damals Gesucht wurde, war ihm nicht bewusst gewesen. Schon nicht als Anna und Cassian, ihn damit konfrontierten.

Grade, als er sich noch mal da zu √§u√üern wollte. Kam Kyle mit dem Arzt zusammen rein. Leise seufzte der Werwolf, sah sich um und sah zu Yan."Mir geht es gut, ihm dagegen nicht."Kyle stellte sich Ty gegen√ľber vor und auch den Arzt den er mit gebracht hatte. "W√ľrdest du uns alleine lassen, dann kann er ihn in Ruhe untersuchen."Yan nickte, sah kurz zu Ty, um ihm noch mal zu versichern, das ihm hier nichts passieren konnte und drehte sich weg um zu gehen.









written by
<g11>Tyler Bloodmoon</g11>
years old - -
Posted on:  10.03.2022, 22:43 - W√∂rter: -

A surprise under the trash
   Gast   Gast
am 15.01.2010




"Schön, dann hast du mich ja jetzt gefunden!" Die abwertenden Wort seines bestens Freundes verletzten ihn sichtlich. Vielleicht hätte er ihn schon eher gefunden, aber als Gefangener des Kreises hatte er keine Chance. Noch immer war er zugedröhnt mit wer weiß welchen Substanzen.
Sie hatten ihn mit den neuesten Foltermethoden bearbeitet. Seine Erinnerungen gegen ihn verwendet und versucht zu einer willigen Waffe zu machen. Doch Tyler hatte sich als widerstandsfähiger erwiesen als man dachte. So hatte man ihn unter Drogen gesetzt, ihm Zustände vorgespielt, dass er den Bezug zur Realität verlor.
Es war ein Wunder, dass er in der letzten Nacht niemanden angefallen hatte, so zugedr√∂hnt wie er durch die Sch√ľbe der Drogen noch immer war.

Kaum war er erneut zusammengesackt, betraten zwei weitere Gestalten den Raum, einer sah aus wie ein Arzt und versetzte dem Werwolf einen weiteren Schub. Geschw√§cht richtete er sich auf und knurrte den Arzt an. "Nein!!! Ihr bringt mich wieder zur√ľck...Zur√ľck in den K√§fig...In den Dunkelheit, den Ort der Schreie mit den vielen Spritzen, dem Geruch des Todes und den M√§nnern mit dem Kreis.
Ich gehe nie wieder zur√ľck."
, br√ľllte er erst und wurde dann leiser beinahe flehend.
Seine Augen spiegelten die Ereignisse wieder, die Verletzungen die ihn zugef√ľgt wurden und vieles mehr. Als sie dann auch noch Yannick baten den Raum zu verlassen, ergriff er dessen Unterarm.
"Bleib hier. Dir vertraue ich, weil ich unsere Bindung immer noch sp√ľren kann, aber diesen dort nicht. Verbunden bis in die Ewigkeit. Br√ľder im Leben, Geschwister im Geiste....Erinnerst du dich?", versuchte er ihr altes Mantra, um Yannick zu √ľberzeugen, dass er es wirklich war.









written by
<g11>Yannick Stormborn</g11>
years old - -
Posted on:  11.03.2022, 13:42 - W√∂rter: -

A surprise under the trash
   Gast   Gast
am 15.01.2010




Es war Yan egal, ob er seinen ehemaligen Parabatai, in diesen Moment, mit seinen Worten verletzte. Wenn er Anna & Cass so schon nicht los geworden ist, was er gar nicht mehr so schlimm fand, klappte es vielleicht auf die Weise bei ihm. Wie sollte er den beiden nur erklären, wen er da jetzt gefunden hatte. Was Tyler durch machen musste, nur wegen ihm, ahnte er zu dem Zeitpunkt noch nicht.

Yan war froh, dass Jordan mit dem Arzt kam. In seinem Kopf war so viel los.
"Nein!!! Ihr bringt mich wieder zur√ľck...Zur√ľck in den K√§fig...In den Dunkelheit, den Ort der Schreie mit den vielen Spritzen, dem Geruch des Todes und den M√§nnern mit dem Kreis.
Ich gehe nie wieder zur√ľck."kurz drehte sich Yan um, sah in Ty's Augen und schluckte schwer. " Wir m√ľssen hier behutsam vorgehen und so lange er bei Bewusstsein ist, kann ich keine Nadeln verwenden. " erkl√§rte der Arzt leise und sah Kyle und Yan dabei an, als Yan auf einmal eine kalte Hand an seinem Arm, die ihn zusammen zucken lie√ü. "Bleib hier. Dir vertraue ich, weil ich unsere Bindung immer noch sp√ľren kann, aber diesen dort nicht. Verbunden bis in die Ewigkeit. Br√ľder im Leben, Geschwister im Geiste....Erinnerst du dich?"Nat√ľrlich erinnerte er sich. Er wollte sich nur nicht daran erinnern. Das alles hatte er ausgestellt, die letzten sechs Monate und er hatte nicht vor diese Emotionen wieder zu zu lassen. " Nein! "knurrte er, holte aus und schlug Ty mit einem Schlag K.O."Jetzt k√∂nnt ihr mit ihm machen was ihr wollt."
Ehrleichtert atmete er durch und verließ das Zimmer. Der Arzt Spritze Tyler was zur Beruhigung und fing an ihn zu Untersuchen.

W√§hrend dessen kam Kyle zu Yan hinaus und sah wie er schon die Whiskey Flasche ansetzte. Mit verschr√§nkten Armen stellte er sich vor ihm. "Ich warte...." kam es nur trocken von ihm und Yan wusste worauf. Er setzte sich auf einen Stuhl und erz√§hlte ihm alles. "Und seid dem hast du nichts mehr von ihm geh√∂rt oder ihn gesehen?" Yan sch√ľttelte mit dem Kopf und setzte erneut die Falsche an. "Ich dachte er wollte nichts mehr von mir wissen, so wie die anderen auch." Leise seufzte Yan und sah zur T√ľr, die Aufging. "Er hat innere Verletzungen und √§u√üere, die konnte ich versorgen, ich habe ihm Blut abgenommen, werde es ins Labor bringen. So bald ich die Ergebnisse habe, sage ich euch bescheid. Ihr solltet ihn nicht aus den Augen lassen. Das hier ist gegen die Schmerzen und das zur Beruhigung. Gibt ihm das so bald er wach wird. Wenn was ist, kannst du mich jeder Zeit anrufen. "Der Arzt gab Jordan die Medikamente und ging. " Ich √ľbernehme die Wache. "Teilte Yan mit. " Bist du dir sicher? Ich bleibe hier, wenn was sein sollte. "Dankend nickte Yannick, Jordan zu, nahm die Whiskey Flasche, den Stuhl nach dem er aufgestanden ist und ging ins Zimmer zur√ľck.
Yan setzte sich zu Ty ans Bett, der auf der Seite lag und betrachtete ihn, als er sah das aus der Hosentasche etwas raus rackte.
Yan beugte sich zu ihm, zog es heraus und bekam zitternde Hände, als er sah, was er daraus geholt hatte. Ein Bild von ihnen in Paris und einen Brief. Nach einem weiteren Schluck Whiskey öffnete er den Brief und fing an zu lesen.









written by
<g11>Tyler Bloodmoon</g11>
years old - -
Posted on:  13.03.2022, 22:24 - W√∂rter: -

A surprise under the trash
   Gast   Gast
am 15.01.2010




Ty hatte panische Angst, als der Arzt den Raum betrat. Jedesmal in den letzten Monaten hatte man versucht ihm noch mehr an zutun und er hatte sich gesträubt bis man ihn so sehr geschwächt oder gebrochen hatte, um ohne großen Widerstand weiter zu machen.
Der Werwolf war ersch√∂pft, doch als er nach Yannicks Arm griff und beinahe sofort sp√ľrte, dass er seinen ehemaligen Parabatai ergriffen hatte, kam eine Antwort die ihm das Herz zeriss. " Nein! "
Dann wurde es erneut dunkel um Tyler. Eine Dunkelheit, die ihn nach dem letzten Wort noch mehr qu√§lte. Ty sah seine Vergangenheit, alle gl√ľcklichen Erinnerungen an die Zeit mit Yannick vor sich zerbrechen, w√§hrend er selber hinab in die Dunkelheit st√ľrzte, die seine Seele zu verschlingen drohte.

In der Zwischenzeit fand Yannick den Brief, den Tyler zusammen mit dem Bild trotz aller Umstände irgendwie zu behalten.
Hey Anna und Cas,
tut mir leid dass ich mich nicht fr√ľher gemeldet habe. Ich habe versucht Yan bei einer schwierigen Situation zu helfen und bin gescheitert. Yannick ist bei einem Angriff der mir gelten sollte, wie ich mittlerweile rausgefunden habe, verletzt worden und hat sich gestern in einen Werwolf verwandelt.
Ich war den ganzen Abend dabei. Ich konnte ihn nicht alleine lassen. Auch wenn der Parabatai Bund verschwunden ist. Irgendwann habe ich ihn aus den Augen verloren und suche ihn seitdem.
Ihr werdet nichts gutes √ľber mich h√∂ren. Yannicks Vater hat mich f√ľr den Unfall verantwortlich gemacht, mir die Runen entzogen und aus dem Institut geworfen. Man wird mich wahrscheinlich als tot erkl√§ren, auch wenn ich es nicht bin.
Bitte bringt euch nicht in Gefahr, ich habe bereits die Spur aufgenommen, doch meine eigenen Verletzungen halten mich auf. Egal was ist, ich werde Yannick nicht aufgeben Unser Quartett wird wieder zusammen kommen.

Ty
, stand dort geschrieben, mit einem weiteren Zettel voller Beweise und dem Datum am Abend nach Yannicks erster Verwandlung und getrockneten Blutflecken auf dem Papier.
Mit einem dumpfen schwachen murren regte sich Ty eine Stunde sp√§ter und packte sich an den Kopf. Er hatte extreme Kopfschmerzen. "Man, wof√ľr war das denn?", grummelte er ungelassen, bevor er seine schwerf√§lligen Augenlider √∂ffnete.









written by
<g11>Yannick Stormborn</g11>
years old - -
Posted on:  14.03.2022, 11:23 - W√∂rter: -

A surprise under the trash
   Gast   Gast
am 15.01.2010




Yannick wusste sich in dem Moment nicht anders zu helfen, als einfach zu zu schlagen. Die Ber√ľhrung durch Ty's Hand, lie√ü ihn etwas sp√ľren, was der seid seiner ersten Verwandlung, einfach nur noch verdr√§ngt hatte. Etwas, was er vor kurzem erst durch Anna & Cass wieder fand. W√§hrend Tyler im Land der Tr√§ume verschwand, erkl√§rte Yan, Kyle, wer Tyler war. Der Arzt kam raus und Yan √ľbernahm die erste Wache. Er betrachtete Tyler und zog etwas aus seine Tasche raus, etwas was seine H√§nde zittern lie√ü, w√§hrend er den Umschlag, nahm er einen gro√üen Schluck Whiskey, √∂ffnete ihn, holte den Brief heraus und fing an zu lesen.

Hey Anna und Cas,
tut mir leid dass ich mich nicht fr√ľher gemeldet habe. Ich habe versucht Yan bei einer schwierigen Situation zu helfen und bin gescheitert. Yannick ist bei einem Angriff der mir gelten sollte, wie ich mittlerweile rausgefunden habe, verletzt worden und hat sich gestern in einen Werwolf verwandelt.
Ich war den ganzen Abend dabei. Ich konnte ihn nicht alleine lassen. Auch wenn der Parabatai Bund verschwunden ist. Irgendwann habe ich ihn aus den Augen verloren und suche ihn seitdem.
Ihr werdet nichts gutes √ľber mich h√∂ren. Yannicks Vater hat mich f√ľr den Unfall verantwortlich gemacht, mir die Runen entzogen und aus dem Institut geworfen. Man wird mich wahrscheinlich als tot erkl√§ren, auch wenn ich es nicht bin.
Bitte bringt euch nicht in Gefahr, ich habe bereits die Spur aufgenommen, doch meine eigenen Verletzungen halten mich auf. Egal was ist, ich werde Yannick nicht aufgeben Unser Quartett wird wieder zusammen kommen.

Ty
stand dort geschrieben.
Yan's Herz zerbrach in tausend Teile. Das war nicht die Wahrheit die dort stand? Das konnte nicht so passiert sein? Sein Vater.... Er mochte Tyler zwar nicht, aber so etwas w√ľrde er niemals tun? Erneut nahm er die Flasche, setzte an und trank. Er lie√ü sie sinken und sah sich die Beweise an. Unter anderem ein Auftrag vom Rat, wo stand das man Ty die Runen entziehen sollte. Sein Blick ging zu seinem Parabatai, dann wieder auf den Brief. Mein Vater? Mein Vater hat das alles geplant? Warum wollte er das Yannick so leidet? Seine Hand ballte sich zu F√§usten, dabei viel der Brief auf den Boden. Er stand auf und schlug mit voller wucht gegen die Wand. Seine Augen f√ľllten sich ungewollt mit Tr√§nen. Er wusste grade nicht mehr was er denken oder tun sollte. Er nahm die Whiskey Flasche und verschwand. Er musste hier raus.... Er brauchte dringend frische Luft....

Kyle h√∂rte eine T√ľr, kam aus seinem Zimmer heraus, seufzte leise und ging zu Tyler, setzte sich auf den Stuhl und sah den Brief auf dem Boden liegen. Er hob ihn auf und legte ihn auf den Nachtschrank.
"Man, wof√ľr war das denn?"Kyle sah zu Tyler. " Keine Ahnung, das solltest du Yannick fragen, wenn er wieder auftaucht. "teilte er ihm mit. " Er ist v√∂llig √ľberst√ľrzt abgehauen. Wenn er in zwei Stunden nicht zur√ľck ist, werde ich Anna und Cassian informieren. "
Und genau das wusste Yan, weshalb er von selber wieder zur√ľck kehrte. Allerdings nicht mehr in einem ganz n√ľchternen Zustand, was man h√∂ren konnte, als er durch die Haust√ľr ging, nach dem er sie versuchte irgendwie zu √∂ffnen.









written by
<g11>Tyler Bloodmoon</g11>
years old - -
Posted on:  14.03.2022, 12:24 - W√∂rter: -

A surprise under the trash
   Gast   Gast
am 15.01.2010




" Keine Ahnung, das solltest du Yannick fragen, wenn er wieder auftaucht. Er ist v√∂llig √ľberst√ľrzt abgehauen. Wenn er in zwei Stunden nicht zur√ľck ist, werde ich Anna und Cassian informieren. "
Tyler sch√ľttelte verwirrt den Kopf. "Moment mal. Anna und Cassian sind hier? Wie geht es Ihnen?...Ich muss eine Menge verpasst haben. Welches Datum haben wir heute?", erkundigte er sich aufsetzend, wobei sein Blick auf den Nachttisch fiel.
"Kein Wunder, dass er raus ist. Er hat den Brief gelesen...Dabei ist das nicht einmal alles.", sagte er und hielt sich stöhnend die Seite an der ein großer schon rot blauer Bluterguss zu sehen war.
Dabei waren einige Stellen frischer als der Rest. Ty's Blick wanderte zu Jordan, den er auch als Werwolf erkannte. Seine Sinne schlugen Alarm. "Du bist auch ein Werwolf. Ist Yan Teil deines Rudels?", erkundigte er sich und lauschte schweigend einigen Informationen, bis Ger√§usche von der T√ľr und Schritte auf der Treppe ihn aufhorchen lie√üen. Da ist jemand hackevoll. Da kann ich es vergessen mit ihm zu reden.









written by
<g11>Yannick Stormborn</g11>
years old - -
Posted on:  14.03.2022, 13:57 - W√∂rter: -

A surprise under the trash
   Gast   Gast
am 15.01.2010




Auf Ty's Frage hin nickte Kyle. "Ja sind sie. Yan ist mit Anna zusammen. Kennst du die zwei etwa? Wir haben den 15.1.2010."erz√§hlte Kyle und folgte Ty's Blick. "Oh, der lag hier auf dem Boden. Keine Sorge ich hab ihn nicht gelesen." Fr√ľher oder sp√§ter w√ľrde er wahrscheinlich sowieso von dem Inhalt erfahren.

W√§hrend dessen, lief Yannick Ziellos durch New York. Falls man das nach der zweiten Flasche Whiskey noch laufen nennen konnte. Yannick ist bei einem Angriff der mir gelten sollte, wie ich mittlerweile rausgefunden habe, verletzt worden und hat sich gestern in einen Werwolf verwandelt.ging ihm immer wieder durch den Kopf. Er verstand nicht, was das zu bedeuten hatte, warum sein Vater ihm das alles antat. Das kann alles nicht sein. Er blieb an einer Br√ľcke stehen, lehnte sich an die Br√ľstung und sah hinunter. Bilder gingen ihm durch den Kopf und der Schmerz, als sie durch die Parabatai Rune getrennt wurden. Auch wenn Tyler noch bei ihm war, war ein Teil seiner Seele verloren gegangen. Er sah auf das Wasser, das unter der Br√ľcke hindurch rauschte. Er sollte einfach runter springen. Er h√§tte damals schon einfach springen sollen. Bevor Kyle ihn fand. Verdammt.... Den hatte er vergessen. Er hatte zwar sein Handy in der Wohnung liegen lassen, damit Anna und Cass ihn nicht fanden, aber Kyle w√ľrde die zwei Informieren. Das durfte er nicht zulassen. Und so torckelte er wieder zur√ľck.

"Ja bin ich. Aber ich geh√∂re keinem Rudel an. Jan hingegen hat einen Platz in Luke's Rudel bekommen. Das habe ich nicht erwartet, so wie ich ihn aufgefunden habe und er alles abgeblockt hat." Es war ein hartes St√ľck Arbeit gewesen das Vertrauen von Yannick zugewinnen, der grade nach Hause kam und auf einmal in der Zimmer T√ľr stand. " Oh du hascht einen neuen Freund funden. Gut, dann hab isch meine Ruhe.... "kam es in einem lallenden Unterton, drehte sich um zu gehen lief gegen die Wand. "Schei√üe...." fluchte er, holte aus und Schlug erneut mit seiner Faust dagegen. "Okay, ich glaube ich bringe ihn mal ins Bett." Kyle stand auf und sah zwischen beiden hin und her. Er hat Ty's Verletzungen bemerkt und wusste das er sich noch schonen musste. "Da liegen √ľbrigens saubere Klamotten, die m√ľssten passen. Und denk nicht erst daran zu verschwinden." Vorsichtshalber schloss er trotzdem die Wohnungst√ľr, w√§hrend er Yan ins Bett brachte, der sich dagegen noch nicht mal zu wehren schien.









written by



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste