Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dĂŒfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestĂ€tige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhĂ€ngig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ĂŒber den Link in der Fußzeile Ă€ndern.

  Hidden in the dark London | Urban Fantasy | 1850

Queen

Posted on:  10.09.2021, 18:20 -




Hidden in the dark
“And what about witches? Do they have souls, too?“ - “They do. But they have deeded them to the Devil himself in exchange for powers and all that they desire.“
Viktorianisches Zeitalter. Lange dauerte es nicht, bis sich London inmitten der Industrialisierung als Welt-Metropole bezeichnen konnte. Zahlreiche Kulturen treffen hier aufeinander, die Kluft zwischen Arm und Reich ist grĂ¶ĂŸer denn je und trotzdem hĂ€lt allmĂ€hlich der Fortschritt Einzug. Alleine die Erfindung der Dampflokomotive stĂ¶ĂŸt auf große Begeisterung. Und unter all dem Fortschritt sind traditionelle Werte allgegenwĂ€rtig. Ganz egal, ob es um die leidige Suche nach dem richtigen (und vor allem gut situierten) Ehemann geht oder der Kampf um einen gewissen Stand in der Gesellschaft.
{ Have a heart that never hardens, and a temper that never tires, and a touch that never hurts. }
London. September 1850. Neben all den romantischen Sichtweisen ĂŒber das viktorianische London gibt es hier auch viel Dunkelheit in der Metropole. Vampire und Werwölfe treiben seit vielen Jahrhunderten ihr Unwesen in der Großstadt, Hexen fĂŒhren zwielichtige GeschĂ€fte und manchmal sieht man eine kleine schemenhafte Gestalt um die Ecke huschen. Ein Kobold vielleicht?
Londons dunkelste Seite zeigt sich, als Menschen spurlos verschwinden. UnabhĂ€ngig von Gesellschaftsstand, Alter und Aussehen. Manche kommen wieder - ohne zu wissen, woher sie kommen und wer sie sind - und gebrandmarkt mit einem unheimlichen Symbol auf dem Körper. Selbst der Hohe Rat - bestehend aus den OberhĂ€uptern der einzelnen Gruppierungen - wissen keinen Rat. Aber zwei Dinge sind sicher: Hier passiert etwas ÜbernatĂŒrliches. Und die Wesen mĂŒssen um ihre AnonymitĂ€t bangen. Der Ausgang ist ungewiss.

Was wirst du sein? Ein Wesen, dass sich seinen animalischen Trieben hingibt? Ein Vampir, dessen Hunger nach Blut geleitet wird - von der Gier nach purer Macht? Bist du ein ahnungsloser Mensch, der um sein Überleben kĂ€mpft und jede MĂŒnze dankbar entgegen nimmt?
Was auch immer DU bist und sein wirst - Die Dunkelheit ist stets um uns und keiner weiß, was uns die Zukunft bringt
» Urban-Fantasy // viktorianisches London // Jahr 1850
» Szenentrennung // L3S3V3 // keine MindestpostinglÀnge
» AusfĂŒhrliche Profilfelder // Whitelist












Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/GĂ€ste